Roboter als Ersatz für Zeitung und Hörbuch

Speecys ist ein interessantes Unternehmen. Es sitzt in Tokio, Japan, und hat sich auf Roboter spezialisiert:

Since our inception, our main focus has been to develop a humanoid robot and the surrounding system that enable the robot to download content via the Internet so that it can provide entertainment and perform various tasks.

Das Ziel ist also, dem Menschen ähnliche Roboter zu erbauen, die eine offene Verbindung mit dem Internet haben und aus dem Internet Daten und Inhalte beziehen können.

Der erste Internet-Roboter, welchen die Firma anbietet, kommt diesem Ziel schon recht nahe. Er heißt SPC-101C und kann einige menschliche Emotionen nachbilden:

Zum Datenaustausch mit dem Internet wurde eigens eine Programmiersprache entwickelt. Es gibt auch Überlegungen zum Geschäftsmodell:

Es ist schon faszinierend, wenn man sich einen solchen Roboter mit einer eigenen IP-Adresse als Teil der Cloud vorstellt. In ein paar Jahren dürften diese Maschinen sehr leistungsfähig und Teil unseres Alltags werden. Dann könnten sie auch manche unserer Medien ergänzen oder sogar ersetzen. Ich finde die Vorstellung spannend, dass ich ein Hörbuch nicht mehr eigenständig abspielen muss, sondern meinem Hausroboter sagen kann, was er mir vorlesen soll. Ebenso könnte ich mir vorstellen, dass solche Roboter die tägliche Zeitung ersetzen, indem sie mir einfach alle Neuigkeiten erzählen, die mich interessieren.

Konsequenterweise sagt Tomoaki Kasuga, Gründer und CEO von Speecys: Our next target is to develop a lower cost robot and killer applications for home and personal use.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.