Internet durch die Brille

Es ist enorm, was heute schon technisch möglich ist, wenn es um die Anreicherung unserer realen Umgebung durch digitale Daten geht. Das ist ein Trend unter vielen, die alle zu einer immer stärkeren Verschmelzung dessen führen, was wir bisher als real und digital getrennt erleben:


Enkin from Enkin on Vimeo.

Man stelle sich nur vor, wir hätten zudem flächendeckend so hochwertiges und detailliertes „Karten“-Material vorliegen, wie in diesem Fall von Mailand. So eine Street View bietet natürlich enorme Möglichkeiten, da man jedes einzelne Ladengeschäft verzeichnen und mit Datenmaterial anreichern kann.

Allerdings kann es langfristig nicht die Lösung sein, mit einem Smartphone herumzulaufen und sich diese Informationen umständlich anzeigen zu lassen, auch wenn es kurz- und mittelfristig nicht anders gehen wird. Ich wünschte mir vielmehr eine Brille mit Internet-Anschluss. Idealerweise gesteuert bspw. durch über Blinzeln ausgedrückte Befehle. Zweimal schnell hintereinander Blinzeln und schon legt sich der digitale Film über das, was ich durch die Brille sehe. Oder durch andere, ähnlich einfache Befehle. Klar, das ist Zukunftsmusik, aber die Entwicklung geht in diese Richtung. Außerdem haben wir vieles vor einigen Jahren für kaum vorstellbar gehalten, das wir heute ganz selbstverständlich nutzen. Das Beispiel von Google Street View habe ich ja genannt.

Wenn dann noch das Internet der Dinge vorangeschritten ist und sowohl meine Brille als auch die Gegenstände um mich herum an die Cloud angeschlossen sind und miteinander kommunizieren können, beginnt es richtig interessant zu werden: Zeige mir alle Briefkästen. Zeige mir alle Geschäfte, die jetzt noch offen haben. Zeige mir an, wann die nächste Bahn kommt. Zeige mir …

Wo stehen wir heute? Auf der CES in Las Vegas wurden aktuell Brillen vorgestellt, die schon kabellos mit dem PC kommunizieren können und eine 3D-Sicht bei Filmen und Spielen ermöglichen sollen. Klingt also schon ganz interessant.

Ich denke, eher als solche Brillen könnten wir eine ähnliche Technik im Auto erleben. Hier könnte man verschiedenste Informationen bequem über die Frontscheibe anzeigen. Dann müsste man auch kein Navigationsgerät mehr umständlich an ihr befestigen.

Wer kennt andere Entwicklungen oder hat andere Ideen, die in die beschriebene Richtung zielen?

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.