Informationssuche wird immer „sozialer“

Laut einer Nielsen-Studie vom August 2009 spielen Social-Media-Plattformen eine schon recht große Rolle bei der Informationssuche. Immerhin 18 Prozent der über 1.800 Befragten starten ihre Suche auf solchen Plattformen. Kein Wunder, dass Google versucht, dies mit seiner Suchmaschine zu berücksichtigen:

 

via: PR 2.0

  • tom

    Die Studie ist imho ein wenig wertbefreit weil „new information“ genauer definiert gehört. New information im sinne was hat sich bei meinem Freunden gehört für mich nicht in dien selbe Infokategegorie wie Suche nach etwas bestimmtem. Wenn ich auf einem Portal wie Yahoo, MSN AOL suche wird die auf dem Portal implementierte Suchmaschine verwendet also müssen diese Stimmen den Suchmaschinen zugeordnet werden. Wikipedia rufe ich maybe noch dezitiert auf um nach Infos zu suchen, aber MySpace und Facebook geben als Suchergebnisse ja höchstens Gruppen bzw. die Möglichkeit im Web wieder über die lokal implementierte Suchmschine zu suchen zurück.

    • Im Detail ist da Manches schwammig. Ich habe es nur gebracht, weil es aus meiner Sicht für einen größeren Trend steht.

  • Pingback: links for 2009-10-31 – synapsenschnappsen()