Sascha Pallenberg zeigt das zum Lesen sehr gut geeignete Display von Pixel Qi

Im Mai und Juli 2009 hatte ich die ersten Male hier im Blog auf das Potenzial der Display-Technik von Pixel Qi hingewiesen, die den meisten von uns künftig die Notwendigkeit separater E-Book-Reader hoffentlich ersparen wird. Die Idee dahinter: Es ist ziemlich aufwändig, für das Lesen geeignete Spezialgeräte mit herumzuschleppen – neben den Handys, Laptops, Smartphones etc., die wir ohnehin schon durch den Alltag tragen. Wieviel praktischer wäre es da doch, wenn die schon vorhandenen Geräte das Lesen einfacher machen würden. Schließlich ist ein Haupthinderungsgrund für das Lesen von Büchern bspw. am Laptop, dass die Hintergrundbeleuchtung der Bildschirme bei den meisten Leuten die Augen sehr belastet.

Pixel Qi wiederum arbeitet an einer Technik, die Eigenschaften von E-Readern und von Bildschirmen konventioneller Laptops miteinander kombiniert. Sascha Pallenberg hatte auf der Consumer Electronics Show Gelegenheit, die Displays in Augenschein zu nehmen und vorzustellen:

Video (2:30 min.):

via: Netbooknews

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.