Maps-Technik von Microsoft ermöglicht sehr weitgehende Fernanwesenheit

In diesem sehr lesenswerten Beitrag von Robert Scoble über die Besonderheit der TED bin ich auf eine faszinierende Präsentation von Blaise Aguera y Arcas auf der diesjährigen TED gestoßen:

In a demo that drew gasps at TED2010, Blaise Aguera y Arcas demos new augmented-reality mapping technology from Microsoft.

Nachdem ich mir das Video (8 min.) angeschaut hatte, dachte ich wirklich: wow … Man bekommt einen Eindruck davon, dass eine sehr weitgehende Fernanwesenheit und frühe Formen von Zeitreisen durch digitale Medien schon heute möglich sind: