Text 2.0: Interaktion zwischen Leser und Text während des Lesens

Das Deutsche Forschungszentrum für künstliche Intelligenz arbeitet an einem interessanten Projekt, das sie schon 2009 auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt hatten: Text 2.0

Lesen war bisher statisch. Der geschriebene Text konnte nicht mit dem Leser interagieren und Bücher konnten die jeweils individuelle Art zu Lesen nicht unterstützen. Mit Text 2.0 ändert sich dies: Mit Hilfe eines Eye-Trackers bestimmt Text 2.0 die Blickposition auf dem Bildschirm und stellt fest, welche Textstelle gerade gelesen wird. Kontextbezogen spielt das System atmosphärisch und thematisch passende Multimedia-Effekte ein, zum Beispiel Bilder, Geräusche oder Musik.

Video (3:30 min.):

via: CrunchGear