Das Start-up Shaker geht ein interessantes „soziales“ Problem an, das vorerst aber nicht zu lösen sein wird

Shaker hat jüngst einen der renommiertesten Start-up-Preise der USA gewonnen und beschreibt das wichtige Problem, für welches es die Lösung bieten will, sehr gut in dem Video unten. Dieses Thema finde ich hochspannend. Ich denke aber, dass wir uns zwar weiter stückweise einer Lösung annähern können, dass wir aber das soziale Erlebnis einer physischen Begegnung unter Menschen rein webbasiert nicht werden lösen können. Dafür sind wir als Menschen biologisch viel zu sehr auf die Präsenzkommunikation ausgerichtet (bis hin zu Geruchswahrnehmungen u.ä.). Viel mehr Potenzial sehe da beim Transfer des Internets ins „echte“ Leben über mobile Dienste und beim Social Web der Dinge, welches unterstützend genutzt werden kann.

(Video, 3:30 min.)

—————————————————-
Abo + Austausch: Feed, E-Mail, Facebook, Google+, Twitter, Xing, LinkedIn