In eigener Sache: Breitband-Gespräch über „Die digitale Gutenberggalaxis“ mit Dirk von Gehlen und Philip Banse

Dirk von Gehlen und Leander Wattig(Dirk von Gehlen und Leander Wattig im Deutschlandradio Funkhaus Berlin; Foto: Jana Wuttke)

Gestern lief bei Breitband, dem Magazin für Medien und digitale Kultur im Deutschlandradio Kultur, ein Beitrag zum Thema „Die digitale Gutenberggalaxis„. Darin sprach Philip Banse mit Dirk von Gehlen und mir über diese Themen:

01:00 – Vorstellung Leander Wattig und Dirk von Gehlen
01:56 – Das Crowd-Buch „Eine neue Version ist verfügbar
05:51 – Zukunftsfähigkeit kollaborativer Bucherstellung
12:18 – Crowdfunding, Eigenwerbung und die Bereitschaft zum Scheitern
21:22 – Krise und Konsolidierung des Selbstverlags
26:21 – Klassische Verlage, Amazon, Tolino
34:52 – Einflussnahme der Leser
37:08 – Das Buch als Fußballspiel und Popkonzert
42:59 – Leserüberwachung und soziale Interaktion
46:34 – Digitales Selbstverständnis von Autoren
50:14 – Interaktives Crowdwerk vs. klassisches Buch

Gespräch anhören:


(MP3-Download)

5 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.