Schlagwort: bewerbung

Stellenausschreibung mal anders: Audible bewirbt sich mit einem Video bei potenziellen Mitarbeitern

Schönes Beispiel dafür, wie sich ein Unternehmen gegenüber potenziellen Mitarbeitern gut darstellen kann:

Wir sind seit ein paar Wochen auf der Suche nach Unterstützung für unser Team in Berlin. Ein Business Developer (m/w) soll eingestellt werden, der unser Marketing-Team unterstützt. Es waren zwar ein paar hervorragende Bewerber bei uns und wir haben uns schwer getan diesen abzusagen, aber irgendwie hat es unterm Strich noch nicht 100%ig gepasst. Jetzt drehen wir den Spieß um und bewerben uns selber bei unserem neuen Kollegen. Im Video erfahrt Ihr von einer ganzen Reihe Menschen, die bereits bei uns arbeiten, wen wir wirklich suchen.

(Video, 5 min.)

Bewerbung 2.0: Michael Jäger möchte Tatort-Kommissar werden

Ich finde den Ablauf einer herkömmlichen Bewerbung in Zeiten des Internets seit langem fragwürdig. Man präsentiert sich auf dem Papier ansprechend und muss dann an dem einen großen Tag, dem des Vorstellungsgesprächs, absolut in Form sein. Kleine Zufälle können das Ganze sehr leicht positiv oder negativ beeinflussen. Dank des Internets ist man aber nicht mehr (ausschließlich) darauf angewiesen. Heute kann man an 365 Tagen im Jahr sehr leicht zeigen, was in einem steckt.

Beispielsweise ist auf dieser Website mein Lebenslauf hinterlegt. So hat jeder, der meinen Blog gut findet, die Chance, einen Gesamteindruck von mir zu bekommen. Zudem kann jeder leicht Kontakt zu mir aufnehmen und ein zwangloses Gespräch führen. Auf diesem Wege hat man jeden Tag die Chance, „entdeckt“ zu werden und muss sich nicht allein auf eine klassische Bewerbung verlassen.

Nun suche ich derzeit gar keinen Job. Andere schon und sie machen sich ebenfalls das Netz zunutze. Der Schauspieler Michael Jäger, bekannt u.a. aus „Marienhof“, ist Ende September auf folgenden Beitrag bei stern.de gestoßen:

stern.de sucht „Tatort“-Kommissare

„Ich bin begeistert über jeden originellen Vorschlag“, sagt Liane Jessen. Die Fernsehspielchefin des Hessischen Rundfunks steht vor einer großen Herausforderung: Sie sucht das neue „Tatort“-Team für Frankfurt.

Michael Jägers Reaktion:

Ich will Tatort-Kommissar werden und benötige dazu Deine Unterstützung!

Seit vielen Jahren sage ich jedem, der es hören will oder nicht, dass ich irgendwann mal den Kommissar im Tatort spielen möchte. In jedem Interview bringe ich diesen Wunsch unter, bei allen Gelegenheiten äussere ich diesen Wunsch. Das Ziel, als Tatort-Kommissar arbeiten zu wollen, habe ich, seit ich mit der Schauspielerei angefangen habe.

Seitdem erprobt er eine „Bewerbung 2.0“, die er in diesem Beitrag von münchen.tv erklärt (5 min.):

 

Für seine Bewerbung fordert er aber nicht nur die Unterstützung Anderer ein, sondern tut auch selbst etwas, indem er zeigt, wie er sich als Tatort-Kommissar machen würde:

Video (5:30 min.):

 

Aus meiner Sicht ist die Aktion eine gute und unterstützenswerte Sache, weil sie das Internet als Chance begreift und nutzt. Noch ist die Entscheidung nicht gefallen, weshalb man Michael Jäger noch helfen kann.

Hier findet sich eine Übersicht zu den Aktionen der Unterstützer:

Eure Unterstützung für meinen Traum Tatort-Kommissar finde ich grossartig!

Michael Jäger nutzt für seine Aktion u.a. folgende Plattformen des Social Web:

Facebook
Twitter
YouTube
Blog
– …

In 10 Schritten zum neuen Job mithilfe des Internets

Bekanntermaßen erleben wir gerade eine Krise großen Ausmaßes. Es suchen also viele Menschen einen Job oder werden dies bald tun (müssen). Nichtsdestotrotz bleiben Traumjobs natürlich erstrebenswert, bei denen der Beruf zur Berufung wird. Dan Schawbel zeigt einen möglichen Weg in 10 Schritten auf, wie es mit dem Traumjob klappen könnte:

    1. Discover your brand
    2. Build up your brand presence
    3. Name the top 3-5 companies you want to work for
    4. Conduct a people search to find employees who work at those companies
    5. Interact with their content and become part of their community
    6. Make direct contact with them
    7. Participate in an information interview
    8. Ask to see if there are any current openings in your field
    9. Submit your resume
    10. Repeat this process


Den kompletten Beitrag finden Sie hier:

The Demise of Job Boards and the Rise of People Searching

 

Bild: SOCIALisBETTER

Kollektivbewerbung von 33 Leipziger Brockhaus-Redakteuren

Die Schließung der Leipziger Brockhaus-Redaktion im Zuge des Verkaufs der Marke Brockhaus an die Bertelsmann-Tochter Wissenmedia ist ein herber Schlag für den Medienstandort Leipzig. Damit gehen 60 Arbeitsplätze in einer an Arbeitsplätzen im Medienbereich nicht gerade reichen Region verloren.

Nun warten 33 dieser 60 Redakteure mit einer mutigen und erwähnenswerten Aktion auf. Sie haben eine gemeinsame Bewerbungs-Website gestartet, auf der sie sich und ihre Kompetenzen präsentieren:

Was spricht dagegen? Redaktion sucht neue Herausforderung

Der Verkauf der Marke Brockhaus und die Schließung des Bibliographischen Instituts in Leipzig bedeuten das Aus für die dort arbeitende Lexikonredaktion.

Was spricht dagegen, dass das interdisziplinär arbeitende Team nun neue Aufgaben übernimmt? Richten Sie Ihre Anfragen an ein eingespieltes Redaktionsteam oder einzelne Redakteure!

Mit der 21. Auflage der Brockhaus Enzyklopädie, der konzeptionellen Entwicklung von Brockhaus online und dem realisierten Folgeprojekt Meyers Lexikon online sind zentrale Referenzwerke genannt, die für die Kompetenzen des Teams im Print- wie im Onlinebereich – in Wissensrecherche und Wissensmanagement, der Texterstellung, Medienarbeit, Schlussredaktion und Akquise – stehen.

Auf der Seite finden sich die Namen der betreffenden Redakteure sowie deren Spezialisierungen und Kontaktdaten. Zudem soll in der Wochenzeitung Die Zeit ein Stellengesuch erschienen sein. Wer also trotz Krise entsprechende Mitarbeiter sucht, sollte diese Seite besuchen.

via: boersenblatt.net