Schlagwort: blogs

Maria Popova über Content Curation in Blogs

Wenn ich blogge, dann meist auch im großen Maße kuratierend. Was diesen Ansatz ausmacht, bringt Maria Popova gut auf den Punkt:

(…) Curation is all about pattern-recognition, seeing how various and diverse pieces of content fit together under the same taste umbrella or along the same narrative path, so the guiding principle has to be the sole storyteller with a strong point of view. (…) having multiple authors on a curatorial blog dilutes its authenticity (…)

Sie spricht auch noch einen wichtigen Aspekt an, der aus meiner Sicht von einem modernen Urheberrecht berücksichtigt werden sollte:

(…) And the art of curation isn’t about the individual pieces of content, but about how these pieces fit together, what story they tell by being placed next to each other, and what statement the context they create makes about culture and the world at large. (…)

Wenn man heute aber ein Zitat im Blog veröffentlicht und es nicht im gleichen Beitrag adäquat kommentiert, dann ist das oft schon nicht zulässig. Dabei bietet bei Curation-Ansätzen der Blog und somit die vorherigen Beiträge den impliziten Kommentar, der deshalb nicht zwingend im gleichen Blogbeitrag zu finden sein muss. Das sollte berücksichtigt werden.

Stilanzeigen will Bloggern Werbevermarktung bieten, die deren Leser nicht verschreckt

Dass die Vermarktung von Blogs bzw. Nischenpublikationen eine Herausforderung ist, hat Jochen Krisch von Exciting Commerce gestern im Interview unterstrichen:

(…)
Wir testen immer wieder Vermarktungsmodelle, die auf Relevanz statt auf Reichweite setzen, stellen aber fest, dass Unternehmen 1.000 minderwertige Kontakte lieber haben als 10 extrem hochkarätige. Solange das so ist, können wir unser Vermarktungspotenzial nicht ausspielen, da unsere Stärke ganz klar in letzterem liegt.
(…)

Nun ist es so, dass viele Blogger lieber kein Geld verdienen als kein Geld zu verdienen und dabei noch die eigenen Leser zu verschrecken, wie das bei der Integration üblicher Werbeelemente auf einem Blog häufig der Fall ist. Denn selbst, wenn die Werbevermarktung fast nichts einbringt, was ja oft passiert, ist sicher, dass der Blog aus Lesersicht an Ansehen verliert, wenn dort hässliche Werbebanner blinken. Das ist auch ein Grund, warum ich hier auf dem Blog keinerlei Werbung schalten lasse.

Felix Schwenzel sieht das nicht nur ganz ähnlich, sondern führt seine Sicht in diesem Beitrag sehr lesenswert aus. Dabei erklärt er auch, warum er nun zu stilanzeigen gewechselt ist, die ein ähnliches Modell wie The DECK verfolgen:

(…)
ab montag steht hier eine stilanzeigen eigenwerbung. ich bin gespannt wie und ob das weitergeht. und wenn das alles scheitert, dann mit stil.

hört sich paradox an und ist vielleicht auch dumm, aber ich habe hier lieber werbung die weder mich, noch meine leser nervt, als damit geld zu verdienen. aber, und jetzt wiederhole ich mich, ich hoffe sehr, dass das konzept der nicht nervenden werbung auch in deutschland eine chance bekommt und erfolg hat.
(…)

Über stilanzeigen:

  • Sie nehmen nicht jeden Blogger, auch nicht bei hoher Reichweite; sie achten also auf Qualität.
  • Sie bieten Bloggern optisch ansprechende und dezente Werbung (siehe Beispiel-Anzeige der brand eins unten).
  • Werbekunden bekommen den Werbeplatz auf den Blogs exklusiv, d.h. sonst darf auf den Blogs keine andere (bezahlte) Werbung geschaltet sein.
  • Im Fokus ist der deutschsprachige Markt.
  • Es wird allerdings auch hier über TKP entgolten.

Das Unternehmen wurde erst im April 2012 gegründet. Ich wünsche den Jungs viel Erfolg.

via neunetz.com

Profi-Blogger Sascha Pallenberg: Wie die deutsche Blogosphäre veramerikanisiert wird

Treffender Vortrag des Profi-Bloggers Sascha Pallenberg auf der re:publica 2012 – jetzt auch zum Anschauen:

2012 wird der deutschen Blogosphaere wieder einmal vor Augen fuehren, wie unprofessionell sie sich positioniert. Anstatt sich staerker zu vernetzen und miteinander zu kooperieren, ist sie staerker denn je fragmentiert, kreist aber immer noch wunderbar um sich selbst. Unbemerkt von den wenigen professionellen deutschen Bloggern, greifen nun die US-Netzwerke an und werden im Jahre 2012 deutsche Angebote ihrer erfolgreichen Blogs starten. Huffington Post, Techcrunch, Boy Genius Report und ein halbes Dutzend weiterer prominenter Namen schwappen ueber den Atlantik rueber und besetzen ein Vakuum, welches die Deutsche Medienlandschaft nicht mit Inhalten fuellen konnte. Dem Warum, Weshalb und Wieso wird in meiner Session auf den Grund gegangen, wobei die Defizite der deutschen Bloglandschaft schonungslos offenbart werden

(Video, 32 min.)

In 3 Schritten zu erfolgreichen Blog-Beiträgen

  • Früh aufstehen oder spät wachbleiben

 

  • Führende US-Blogs wie Mashable, TechCrunch oder ReadWriteWeb querlesen

 

  • Besonders breiteninteressante Beiträge übersetzen und leicht abgewandelt publizieren

 

 

Das ist aber graue Theorie, weil das in der Praxis nie vorkommt … ;)

 

Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von farleyj

—————————————————-
Abo + Austausch: Feed, E-Mail, Facebook, Google+, Twitter, Xing, LinkedIn

Kernaussage vieler Fachblog-Beiträge: Ich hab’s ja gleich gesagt!

Jeden Tag muss ich schmunzeln, wenn ich in meinem Feedreader wieder etliche Fachblog-Beiträge finde, die im Kern nichts anderes ausdrücken als: Ich hab’s ja gleich gesagt!

Der Aufbau ist dabei meist ziemlich ähnlich und geht ungefähr so:

  • Kurze Beschreibung, womit der Autor Recht hatte – am Beispiel eines aktuellen Ereignisses
  • Unterstreichung, vor wie extrem langer Zeit es der Autor schon vorausgesagt hatte – inkl. Link zum Original-Beitrag und gern auch Auszügen aus dem Text
  • Verweis auf möglichst prominente andere Autoren, die jetzt die gleiche Meinung vertreten
  • Abermalige Begründung, warum es der Autor gleich gesagt hat und kurze Beschreibung, wie sich die Entwicklung fortsetzen und die Prognose zementieren dürfte

Variationen kommen natürlich vor. Am besten funktioniert das Ganze erfahrungsgemäß bei Reduktion der Komplexität durch Schwarz-Weiß-Malerei, sprich Heraustrennen und Überhöhung von Einzelaspekten der Sachverhalte … :-)

—————————————————-
Abo + Austausch: Feed, E-Mail, Facebook, Google+, Twitter, Xing, LinkedIn

3 Zitate, die für Blogger relevante Punkte berühren

Bis zu welchem Punkt ist es förderlich, wenn man den ganzen lieben langen Tag Feeds liest und filtert – angesichts der Mengen, die da heute auflaufen?

„Lesen heißt, mit einem fremden Kopf satt dem eigenen denken. Nun ist aber dem eigenen Denken, aus welchem allemal ein zusammenhängendes Ganzes, ein wenn auch nicht streng abgeschlossenes System sich zu entwickeln trachtet, nichts nachteiliger als ein vermöge beständigen Lernens zu starker Zustrom von Gedanken.“
Arthur Schopenhauer (1788-1860)

 

Das ist direkt auf so manchen Blog/Blogger übertragbar:

„Gewisse Bücher scheinen geschrieben zu sein, nicht damit man daraus lerne, sondern damit man wisse, daß der Verfasser etwas gewußt hat.“
Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), „Maximen und Reflexionen. Aus Kunst und Altertum“, 1821

„Einen mit Weisheit Gesalbten darf man nie warm werden lassen, sonst trieft er.
Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916), „Aphorismen“

————————–
Blog-Abo: Feed E-Mail Facebook Google+ Twitter
————————–

Danke sagen

Ich habe mal angefangen, die neue Abo-Funktion von Flattr zu nutzen und Blogs/Websites zu abonnieren, die ich schon lange lese und schätze. Dabei ist mir wieder mal aufgefallen, wie viele Blogs, die ich lese, Flattr o.ä. nicht eingebunden haben und dass die Allerwenigsten einen allgemeinen Flattr-Button für das ganze Blog haben. Nun denn, es ist ein Anfang … Flattr sollte diese Abo-Übersicht unbedingt als Widget einbindbar anbieten, weil das allen Seiten zugute käme und der Verbreitung der Plattform helfen würde.

Deutsche Blogcharts & Co. mal anders: twtpick.in ermöglicht interaktive Rankings

Listen und Rankings werden ja immer wieder gern erstellt. Ich fühle mich da auch angesprochen. ;-) Nur leider sind diese Listen meist statisch und demzufolge sind sie auch schnell wieder veraltet. Daher habe ich mich gefreut, auf twtpick.in gestoßen zu sein, wo man Listen und Rankings kollaborativ erstellen und pflegen kann.

Ich habe probeweise mal eine Liste für die Top 20 der aktuellen deutschen blogcharts erstellt, die man nun in der Folge durch weitere Blogs ergänzen kann, nachdem man sich via Twitter auf der Plattform angemeldet hat, und deren Listeneinträge man hoch und runter voten kann:

Top-Blogs im deutschsprachigen Raum

So entsteht ein Ranking unter Beteiligung aller Interessierten. Die Listen selbst wiederum kann man auf beliebigen Website einbetten, so wie ich das hier unten auch gemacht habe.

Das Beste aber ist, dass man auf die einzelnen Listeneinträge klicken kann und dann angezeigt wird, welche (über ihre Twitter-Account-Anmeldung identifizierten) Nutzer welche Einträge positiv oder negativ bewertet haben. Auf diese Weise kann man bspw. bei unserem Beispiel sehen, wer den eigenen Blog mag oder eben nicht. Das funktioniert aber nur direkt bei twtpick.in. Wenn die Liste auf fremden Websites eingebettet wurde, gelangt man über den Klick direkt zur URL des jeweiligen Eintrages.

Insgesamt funktioniert die Plattform recht gut, auch wenn sie bisweilen etwas langsam ist und manches noch hakt. Ärgerlich sind auch die zu den Listeneinträgen automatisch generierten Bilder, die etwas irreführend sind. Insgesamt scheint mir twtpick.in aber ein interessantes Spielzeug zu sein, das in die richtige Richtung weist.

Hier nun noch das Blog-Ranking, das natürlich gern ergänzt werden und zum Abstimmen genutzt werden kann:

 

via: Scobleizer

Deutsche Top-Blogs und ihre Facebook-Seiten

facebook-logo

Als ich Anfang 2009 eine Facebook-Seite für meinen Blog eingerichtet hatte, kam von mancher Seite und auch von manchem Blogger die Frage, was das denn solle – schließlich könne man doch den RSS-Feed abonnieren. Seitdem ist es aber ziemlich selbstverständlich geworden, eine Facebook-Fanseite für Websites einzurichten und diese u.a. als alternativen Abo-Kanal anzubieten. Gerade in den letzten Wochen und Monaten haben auch immer mehr Unternehmen Facebook für sich entdeckt und tasten sich dort Schritt für Schritt vor. Immer wieder kommt in diesem Zusammenhang die Frage auf, wie man Facebook-Seiten gestalten sollte? Auf ein paar grundsätzliche Möglichkeiten hatte ich hier schonmal hingewiesen. Darüber hinaus gibt es viele Leitfäden wie diesen oder diesen.

Nun liegt es natürlich nahe, bei der Beschäftigung mit der Frage, wie man bspw. eine Facebook-Seite gestalten könnte/sollte, darauf zu schauen, wie die Profis das machen. Im Bereich Social Media wiederum sollten Blogger Profis sein und die Top-Blogger umso mehr. Um zu sehen, inwiefern das bzgl. Facebook-Seiten stimmt, habe ich mir mal jene der 100 Blogs angesehen, die in den Deutschen Blogcharts (15/2010) vertreten sind. Konkret habe ich mir angesehen, ob die Blogs überhaupt eine Facebook-Seite haben, ob sie für diese eine individuelle bzw. Vanity URL eingerichtet haben, ob sie ihre Pinnwand so einstellen, dass Fans Beiträge darauf veröffentlichen können, ob diese dann auch auf der zentralen Pinnwand oder nur in einem „Fan-Filter“ erscheinen und ob über die Standard-Reiter wie Info, Fotos, Diskussion etc. hinaus eigene Reiter bspw. mit der Anwendung Static FBML kreiert wurden.

Die Ergebnisse finden Sie in der Tabelle unten. Hier ein paar Erkenntnisse:

Von den 100 Top-Blogs konnte ich 51 Facebook-Seiten finden. Dass noch heute nur ca. die Hälfte der deutschen Top-Blogs eigene Facebook-Seiten haben, hat mich etwas erstaunt, zumal sich viele Blogs ja erst in letzter Zeit eine Seite zugelegt haben. Die Zahl war also bis vor kurzem noch weitaus kleiner. Eine Teil-Erklärung ist bspw., dass etliche Blogger bei Facebook mit Personenprofilen und Gruppen vertreten sind.

Von den 51 Facebook-Seiten haben 35 eine Vanity URL. Einige Seiten von bekannten Blogs wie t3n und netzwertig.com nutzen noch nicht die Möglichkeit, ihrer Facebook-Seite über die URL facebook.com/username eine attraktivere Adresse zu verschaffen.

Weiterhin können die Fans auf 47 der 51 Fanseiten eigene Beiträge auf der Pinnwand veröffentlichen. Das heißt aber auch, dass die Seiten bekannter Blogs wie netzpolitik.org, Gründerszene oder Elektrischer Reporter keine Nutzerbeiträge zulassen, was dem Sinn einer Facebook-Seite, wie ihn viele verstehen, eigentlich zuwider läuft.

Auf 30 der 47 Fanseiten, auf denen Fans Beiträge veröffentlichen dürfen, erscheinen die Beiträge auf der gleichen Pinnwand wie die Beiträge des Betreibers. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass 17 Blogs wie bspw. Karrierebibel, Spreeblick, Stylespion, BILDblog oder Turi2 so genannte „Fan-Filter“ eingestellt haben bzw. die dementsprechende Voreinstellung nicht geändert haben.

Nur 8 Blogs wie bspw. die re:publica 2010 und slanted wiederum haben Reiter mit einem individuellen HTML-/FBML-Code in ihre Seite integriert, die nicht von Facebook standardmäßig vorgesehen oder über andere Anwendungen eingefügt worden sind.

Insgesamt ergibt sich für mich der Eindruck, dass auch viele Blogger viele der Möglichkeiten von Facebook-Seiten, um weitere Leser/Abonnenten zu gewinnen und damit ihre Reichweite zu erhöhen, noch nicht ausschöpfen.

Rang Blogname Fb-Seite (ja/nein) Vanity URL Pinnwand-Freigabe für Fans Pinnwand ohne „Fan-Filter“ selbst-kreierte Reiter Anzahl Fans
1 netzpolitik.org ja ja nein nein 1.212
2 Nerdcore ja ja ja ja nein 172
3 Spreeblick ja ja ja nein nein 888
4 Basic Thinking Blog ja ja ja ja nein 2.385
5 Fefes Blog ja nein ja nein nein 8
6 Carta ja ja ja ja nein 284
7 CCC Events Weblog nein
8 StyleSpion ja ja ja nein nein 1.248
9 stadt-bremerhaven.de ja nein ja ja ja 362
10 Stefan Niggemeier ja nein ja nein nein 49
11 werbeblogger nein
12 BILDblog. ja ja ja nein nein 2.905
13 netzwertig.com ja nein ja ja nein 227
14 Scrapbooking Online Magazin nein
15 Druckerei Blog nein
16 t3n News ja nein ja ja ja 1.534
17 bueltge.de [by:ltge.de] nein
18 #unsereuni ja ja ja ja nein 29.867
19 law blog nein
20 Mondgras nein
21 NachDenkSeiten ja nein ja ja nein 2.289
22 Kwerfeldein nein
23 netbooknews.de ja nein ja ja nein 155
24 Alles Schall und Rauch nein
25 fscklog nein
26 Indiskretion Ehrensache nein
27 Gizmodo nein
28 engadget German ja nein ja nein nein 80
29 Der Spiegelfechter nein
30 Internet-Law nein
31 Fünf Filmfreunde ja nein ja nein nein 69
32 Politically Incorrect nein
33 Arbeitskreis gegen Internet-Sperren und Zensur (AK Zensur) nein
34 Software Guide nein
35 Gilly’s playground nein
36 ruhrbarone ja ja ja ja nein 203
37 whudat.de – mc winkels weblog nein
38 Netzökonom nein
39 Macnotes.de ja ja ja ja nein 395
40 re:publica 2010 ja ja ja ja ja 1.991
41 F!XMBR nein
42 karrierebibel ja ja ja nein nein 474
43 1x umrühren bitte nein
44 ignant blog nein
45 deutsche startups ja ja ja ja nein 1.539
46 WordPress Deutschland nein
47 GoogleWatchBlog ja ja ja nein nein 91
48 Das Kraftfuttermischwerk nein
49 elektrischer Reporter ja ja nein nein 145
50 Janasworld nein
51 iFun.de/iPhone ja ja ja nein nein 246
52 PR Blogger. ja ja ja ja nein 710 Fans
53 Gedankendeponie ja ja ja nein nein 164
54 Das Meinungs-Blog nein
55 Les Mads ja nein ja ja ja 4.091
56 Stilsucht ja ja ja ja nein 788
57 Lummaland nein
58 Die wunderbare Welt von Isotopp nein
59 Die Achse des Guten nein
60 Jeriko ja ja ja ja nein 236
61 Amy&Pink ja ja nein nein 897
62 Selbständig im Netz nein
63 saschalobo.com ja ja ja nein nein 3.559
64 Astrodicticum simplex nein
65 die gefühlskonserve nein
66 rebel:art nein
67 Kai-Diekmann.de ja nein ja ja nein 523
68 aptgetupdate nein
69 Upload – Magazin für digitales Publizieren ja ja ja ja nein 257
70 peruns weblog nein
71 Gründerszene ja ja nein ja 3.197
72 neuerdings.com ja ja ja ja nein 124
73 wirres.net nein
74 Design Tagebuch ja ja ja nein nein 1.958
75 Fontblog nein
76 ODEM.blog nein
77 YuccaTree Post ja ja ja ja nein 72
78 turi2.de ja ja ja nein nein 634
79 playground nein
80 ef-online nein
81 Leander Wattig ja ja ja ja ja 634
82 Blogpiloten ja nein ja ja nein 109
83 Der Schockwellenreiter nein
84 macnews.de ja ja ja ja nein 2.632
85 hombertho.de nein
86 off the record ja nein ja ja nein 623
87 Hundertmark ja nein ja nein nein 191
88 web evangelisten nein
89 seo-united.de / SEO-Blog ja nein ja ja nein 256
90 creativecommons.de nein
91 KoopTech ja nein ja ja nein 112
92 nom nom nom nein
93 Readers Edition nein
94 Blogwiese ja ja ja ja nein 149
95 Politicool nein
96 diskursdisko ja ja ja nein nein 82
97 superlevel ja ja ja ja nein 203
98 Glaserei nein
99 CeBIT Webciety ja ja ja ja ja 690
100 slanted ja ja ja nein ja 1.264

Sascha Pallenberg über erfolgreiche Blogvermarktung

Sascha Pallenberg von netbooknews.de/.com bringt das Thema Blogvermarktung auf den Punkt. Das Videointerview unten ist dementsprechend sehenswert. Auch sonst sagt er meiner Meinung nach viel Richtiges – u.a. zur deutschen Blogosphäre, die tendenziell ebenso von der Neidgesellschaft geprägt ist wie etliche andere Bereiche hierzulande noch.

Vor ein paar Monaten hatte ich auch hier im Blog mal ein Interview mit Sascha geführt.

Video (20 min.):

via: re-publica.de