Schlagwort: dialog

70 % der beliebtesten Medien-Marken sperren ihre Fans bei Facebook aus

2009 war das Jahr der so genannten Social Media. Seitdem besteht Konsens, dass Dialog auf Augenhöhe zwischen Unternehmen und Kunden das Ziel sein sollte. Wünschenswert wäre also, dass wir künftig nicht mehr von Social Media, sondern nur noch von Media o.ä. sprechen. Das signalisierte, dass das „Soziale“ selbstverständlicher Bestandteil geworden ist.

Nun habe ich gestern ein Ranking der Medien-Marken bei Facebook nach Anzahl der Fans für den deutschsprachigen Raum erstellt. Dabei ist herausgekommen, dass immerhin schon 86 der mir bisher bekannten Marken-Fanseiten 1.000 Fans oder mehr haben. Interessanterweise ist es den Fans aber nur auf 30 % dieser Fanseiten gestattet, Beiträge zu veröffentlichen, die ebenso auf der Pinnwand angezeigt werden, wie die Beiträge des Fanseiten-Betreibers. Bei den anderen Seiten werden die Kommentare von Fans in einen separaten Bereich abgeschoben (siehe Abbildung: „Nur Fans“). Noch interessanter finde ich jedoch , dass fast keine Seite von Blogs mit über 1.000 Fans wie bspw. facebookbiz.de, BILDblog oder Gründerszene dazu gehört, obwohl diese sich den Dialog doch eigentlich auf die Fahnen geschrieben haben. Einzige Ausnahme ist facebookmarketing.de.

Diese Seiten hingegen ermöglichen eine gleichberechtigte Kommunikation (Fan-Zahlen vom 10.01.10):

Hinzugesagt werden muss, dass nicht alle diese Seiten zwingend von den betreffenden Unternehmen stammen, sondern auch von anderen Personen erstellt worden sein können. Da diese in der Regel aber dazu tendieren, Fan-Kommentare eher gleichberechtigt zuzulassen, erscheint die Zahl 30 % umso geringer.

Natürlich bedeutet das gleichberechtigte Zulassen von Fan-Beiträgen auch ein Mehr an Spam und sonstigen Ärgerlichkeiten, weshalb man das Vorgehen nachvollziehen kann. Nicht zuletzt steigt sonst der Pflege-Aufwand. Grund genug, die Fans „auszusperren“? Was meinen Sie?

UPDATE: Inzwischen gibt es erste Reaktionen