Schlagwort: karten

Eric Fischer: The Geotaggers‘ World Atlas

Bei Blank (Media) Slate bin ich auf etwas Interessantes gestoßen: Eric Fischer hat 100 Stadtansichten erstellt, indem er Bilder von Foto-Plattformen genommen und deren Geodaten mit Karten von OpenStreetMap kombiniert hat:

To create this image of San Francisco …, he took the geo-tagged data from photos uploaded to Flickr and Picasa, then banged the locations against OpenStreetMap using Perl and Ghostscript to overlay travel vectors of the photographers. Specifically, he compared photos taken by the same photographer within 10 minutes and bounded by 3 miles to compute and plot their travel vector. The resulting map is color-coded to indicate black=walking (7mph), red=bicycling (19mph), blue=street vehicles (43mph), green=freeway vehicles or rapid transit (>43mph).

Hier zwei Beispiele: New York und Berlin

New York
New York
Berlin
Berlin

Bildquelle: CC-Lizenz (CC-BY-SA)

Maps-Technik von Microsoft ermöglicht sehr weitgehende Fernanwesenheit

In diesem sehr lesenswerten Beitrag von Robert Scoble über die Besonderheit der TED bin ich auf eine faszinierende Präsentation von Blaise Aguera y Arcas auf der diesjährigen TED gestoßen:

In a demo that drew gasps at TED2010, Blaise Aguera y Arcas demos new augmented-reality mapping technology from Microsoft.

Nachdem ich mir das Video (8 min.) angeschaut hatte, dachte ich wirklich: wow … Man bekommt einen Eindruck davon, dass eine sehr weitgehende Fernanwesenheit und frühe Formen von Zeitreisen durch digitale Medien schon heute möglich sind:

StreetView Switzerland: Wie Google Street View – aber mit Videos

Vor ein paar Monaten wurde der neue Dienst yellowBird in etlichen Blogs vorgetellt. Die Idee hinter yellowBird: Man nutzt nicht wie bei Google Street View Fotos, sondern Video-Technik, um die Umgebung abzubilden. Konkret heißt das, dass yellowBird die Umgebung in 360 Grad filmt. Später kann man sich dann nicht nur ein Video ansehen, wie wir es alle kennen, sondern während des Abspielens des Videos in alle Himmelsrichtungen schwenken.

Einen ganz ähnlichen Ansatz hat nun StreetView Switzerland umgesetzt, nur dass dort wirklich mit Autos viele Straßen und Wege in der Schweiz gefilmt wurden, sodass man sie nun quasi virtuell nachfahren kann. Auch hier ist es möglich, während des Abspielens der Videos die Perspektive in alle Richtungen zu schwenken. Sehr beeindruckend und auch nützlich:

 

via: TechCrunch