Schlagwort: leander wattig

Eventkonzepter

13708274_10209825831628312_1038106465532137701_o

 

Das Internet und die Digitalisierung wälzen alle Lebensbereiche um. Oft genug werden dabei Ängste geschürt, weil mögliche Nachteile sofort sichtbar sind, während positive Effekte erst gedacht und geschaffen werden müssen. Mein Ziel war von Beginn an, diese historische Chance zu nutzen und die Entwicklung im Rahmen der eigenen Möglichkeiten mitzugestalten.

Daher habe ich mich 2007 am Ende meines Verlagswirtschaftsstudiums als Blogger und Berater in der Buch- und Medienbranche selbstständig gemacht. Schnell merkte ich aber, dass Bloggen allein nicht reicht, sondern wirkliche Veränderung bedingt, dass Menschen sich real-physisch begegnen und Beziehungen aufbauen. Daher habe ich ab 2009 zahlreiche erfolgreiche Vernetzungs- und Veranstaltungsformate entwickelt und bin inzwischen stark als Eventkonzepter im Eventmarketing tätig, das für mich die konsequente Fortführung von Social Media ist.

Um meine Aktivitäten als Veranstalter und Publisher in geeignete Strukturen zu überführen und da wir eine sehr ähnliche Philosophie vertreten, habe ich 2014 gemeinsam mit Christiane Frohmann Orbanism gegründet, wo wir unsere eigenen Eventformate bündeln und umsetzen.

Ich freue mich immer auf interessante Menschen, Ideen und den Austausch. Einfach Kontakt aufnehmen.

 

Foto: Holger Menzel

Frankfurter Buchmesse – Neues Aussteller-Format für Digitale: Orbanism Space

logo

FRANKFURTER BUCHMESSE
14.-18.10.2015 EHRENGAST >INDONESIEN<

PRESSEMITTEILUNG

 

Orbanism SpaceNeues Aussteller-Format für Digitale: Orbanism Space

Treffpunkt für die Medienwelt von morgen in Halle 4.1

Frankfurt, 08.09.2015 – In offizieller Partnerschaft mit der Frankfurter Buchmesse öffnet sich – kuratiert von den Netzwerk-Experten Leander Wattig und Christiane Frohmann – auf 112 Quadratmetern zum ersten Mal der Orbanism Space. Er ist ein beweglicher Zeit-Raum für die digitale Contentwirtschaft.

Der Orbanism Space interpretiert seinen Messestand als Performance- und Präsenzraum. Im Mittelpunkt steht die Begegnung von Menschen und digitalen Themen in neuen, unerwarteten Konstellationen.

Unternehmen und Marken haben drei Möglichkeiten sich einzubringen: Sie können hier selbst Veranstaltungen durchführen, eine eigene Ausstellungsfläche gestalten oder als Sponsor an der erzeugten Aufmerksamkeit teilhaben. Zum Service gehört auch eine umfangreiche Kommunikation quer durch alle Orbanism-Kanäle (u. a. Facebook: 42.000 Abonnenten, Twitter: 24.000 Followers).

Im Orbanism Space finden sowohl Fachveranstaltungen als auch große Community-Events statt:

  • die Preisverleihung des Deutschen eBook Award
  • das Buchblogger- und das Selfpublisher-Meetup
  • das Literaturblogger-Treffen (Hanser Literaturverlage, Suhrkamp Verlag)
  • das Twitter-Treffen (Tweetup) #140Minuten
  • das Lovelybooks Leser- und Bloggertreffen
  • das #pubnpub Pop-up
  • Impulsstunden für digitales Expertenwissen, in Kooperation mit der Electric Book Fair u. a.

Zentraler Bereich des Orbanism Space ist die Veranstaltungsbühne mit großem Auditorium, Bildschirm und variablen Sitzelementen, die je nach Anlass auch zur Liegewiese zusammengeschoben werden können. Im abgetrennten Meeting Space können Termine mit Geschäftspartnern und Multiplikatoren vereinbart werden. Alle Besucher werden im Eingangsbereich am Space Desk empfangen, an dessen Rückwand sich ein zweiter großer Bildschirm befindet. Es ist auch Standfläche (insgesamt 10 qm) für Aussteller buchbar – hier präsentiert sich beispielsweise die Bildagentur 123RF.

Orbanism Space

Der Orbanism Space ist das Angebot für digitale Inhalte-Marken, die nicht die Ressourcen für eine physische Präsenz während der gesamten Messezeit haben. Dieses neue Angebot bietet auch eine niedrigschwellige Premierenchance für Bild-/Film-/Sound-/Game-App-Firmen, die sich im Fokus der Frankfurter Buchmesse zeigen möchten. Außerdem ist der Orbanism Space ein zusätzliches Angebot für Unternehmen, die schon einen Stand haben und sich noch explizit als Teil der digitalen Community präsentieren möchten. Nicht zuletzt ist der Orbanism Space ein Reichweitengarant für Marken, die nicht aus dem traditionellen Publishing kommen, aber an einem zukunftsweisenden Format mitwirken wollen.

Unterstützt wird der Orbanism Space aktuell bereits von der Literaturplattform Lituro und der Matratzenmanufaktur Grafenfels. Weitere Sponsorings sind möglich.

Ort: Orbanism Space, Halle 4.1 B73
Website: mit ständig aktualisiertem Programm: http://space.orbanism.com
Kontakt: für Anfragen/Buchungen an: Leander Wattig, Mail: lw@orbanism.com
Hashtag: #orbanismspace

 

Über die Frankfurter Buchmesse

Die Frankfurter Buchmesse ist mit 7.100 Ausstellern aus über 100 Ländern, rund 270.000 Besuchern, über 4.000 Veranstaltungen und rund 9.300 anwesenden akkreditierten Journalisten die größte Fachmesse für das internationale Publishing. Darüber hinaus ist sie ein branchenübergreifender Treffpunkt für Player aus der Filmwirtschaft und der Gamesbranche. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 1976 der jährlich wechselnde Ehrengast, der dem Messepublikum auf vielfältige Weise seinen Buchmarkt, seine Literatur und Kultur präsentiert. Die Frankfurter Buchmesse organisiert die Beteiligung deutscher Verlage an rund 20 internationalen Buchmessen und veranstaltet ganzjährig Fachveranstaltungen in den wichtigen internationalen Märkten. Mit der Gründung des Frankfurt Book Fair Business Clubs bietet die Frankfurter Buchmesse Unternehmern, Verlegern, Gründern, Vordenkern, Experten und Visionären ideale Voraussetzungen für ihr Geschäft. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. www.buchmesse.de

Kontakt für die Medien:

Presse & Unternehmenskommunikation Frankfurter Buchmesse
Katja Böhne, Leitung Marketing & Kommunikation, Tel.: +49 (0) 69 2102-138, press@book-fair.com
Anne Eckert, PR-Manager, Tel.: +49 (0) 69 2102-146, eckert@book-fair.com
> weitere Pressemitteilungen > www.buchmesse.de/pressemitteilungen/
> zu den Pressefotos > www.buchmesse.de/pressefotos/

In eigener Sache: Was mich antreibt bzw. warum ich jetzt über Wege, vom Kreativ-Sein leben zu können, schreibe

Seit ich denken kann, liebe ich Menschen, die selbstbestimmt und aus Überzeugung „ihr Ding machen“. Das Internet und die digitalen Medien ermöglichen es Kreativschaffenden nun wie nie zuvor, das zu tun. Je mehr Menschen diese Chance ergreifen, desto besser geht es uns auch als Gesellschaft. Voraussetzung dafür ist aber Geld, das ihnen Schaffenszeit kauft, und dass wir uns zudem gegenseitig dabei unterstützen, die neuen Möglichkeiten zu erkunden und zu nutzen. Ich will dazu beitragen, was ich kann, dass möglichst viele von uns ihrer Leidenschaft folgen können. Daher schreibe ich hier „über Wege, vom Kreativ-Sein leben zu können“, und versuche, mithilfe meiner Vernetzungsinitiativen das Feld voran zu bringen.

Über meine Tätigkeiten:

Ich bin Blogger. Zudem unterstütze ich Medienunternehmen und Kreativschaffende als freier Berater, halte Vorträge, nehme Lehraufträge wahr und engagiere mich als Vorstandsmitglied der Theodor Fontane Gesellschaft.

Mehr über mich

In eigener Sache: Wo man mich im Internet findet

Ich freue mich immer über einen Austausch mit alten und neuen Kontakten. Der kann überall erfolgen. Auf diesen Plattformen bin ich häufiger aktiv und offen für Fragen, Anmerkungen etc. oder stelle dort Inhalte bereit:

Diigo
Facebook-Profil
Facebook-Seite
Flickr
Foursquare
Google-Profil
Google Reader
LinkedIn
Plancast
Scribd
Slideshare
Storify
Twitter
Twitter (nur Blog)
Xing
YouTube

 

Meinen Blog kann man zudem über diese Wege abonnieren:

Feed
E-Mail

 

Weiterhin betreibe ich verschiedene eigene Projekte, die jeweils für sich wieder auf diversen Plattformen im Social Web vertreten sind:

 
Ich mach was mit Büchern
seit 2009

Eine Initiative für eine stärkere Vernetzung der Buchbranche

 

Buchbranchen-Jobbörse
seit 2010

Eine kostenlose Jobbörse für die gesamte Buchbranche

 

Virenschleuder-Preis
seit 2011

Wir suchen die erfolgreichsten Marketing-Maßnahmen im Social Web