Schlagwort: pages

Erleben wir jetzt auf Facebook eine große Spam-Welle fremder Seiten?

Es gibt die Momente, in denen man sofort weiß, dass Facebook am großen Rad gedreht hat. Zuletzt war das bei mir im Oktober 2009 der Fall, als ich zum ersten Mal davon las, dass künftig jede Website eine Facebook-Seite sein können würde.

Als ich gestern Abend, d.h. vor 3 Stunden, nach Hause kam, war es wieder soweit. Facebook hat seine Seiten-Funktion massiv verändert und das wird uns noch lange beschäftigen. Das Arbeitsfeld von Community-Managern ist quasi über Nacht um ein Vielfaches erweitert worden. Jetzt kann man, was ja schon angekündigt war, Facebook-Seiten quasi als eigenen Account nutzen mit allen möglichen Funktionen inkl. Sichtbarmachung der Admins und einem eigenen Newsfeed. Dazu muss man die eigenen Seiten zunächst hier „upgraden“.

Was aber vorher nicht klar war, ist die Tatsache, dass Seiten nun auch auf anderen Seiten posten und kommentieren können. Nicht aber auf Personenprofilen. [Kommentare von Seiten funktionieren z.T. auch auf Personenprofilen.] Ich bin gespannt, wie Facebook beim Thema Spam konkret vorausgeplant hat, weil wir nun eine Welle von Werbeposts/-kommentaren erleben dürften, die Seitenbetreiber sich gegenseitig auf die Pinnwand schreiben … Letztlich wird es an den Community-Managern liegen, ob sie ihre Seite vollspammen lassen. Spam-Posts verschwinden ja dank Facebook-Algorithmus schnell im Strom, so sie da überhaupt erscheinen. Bei den Kommentaren hingegen ist Spam ohne Löschen nicht so leicht zu verhindern. Doch wo fängt Spam an …? Auf jeden Fall steht eines der Haupt-Diskussionsthemen der nächsten Tage jetzt fest …

Hier ein Beispiel für einen Kommentar einer Seite auf einer anderen Seite, der auch ausgeloggt sichtbar ist: