Schlagwort: PaperC

In eigener Sache: Die estag | Capital AG und weitere Angels investieren in PaperC

Wir freuen uns bei PaperC, wo ich freier Mitarbeiter bin, Folgendes verkünden zu können:

Die estag | Capital AG und weitere Angels investieren in PaperC

estag

Nachdem im Oktober 2009 der Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS) einen sechsstelligen Betrag investiert hatte, haben nun weitere Investoren PaperC ihr Vertrauen geschenkt: Die estag | Capital AG und weitere angesehene Business Angels ermöglichen es PaperC mit einer ebenfalls sechstelligen Summe, die Plattform erfolgreich weiter zu entwickeln und die internationale Verlagsakquisition zu forcieren.

(…)

UVK-GF Walter Engstle: Online-Verfügbarkeit und Print-Verkauf von Inhalten schließen sich nicht aus

Ich unterstütze die Jungs von PaperC seit September als freier Mitarbeiter. PaperC liefert nun auch ein weiteres Beispiel dafür, dass sich die Verfügbarkeit von Inhalten und der Verkauf dieser Inhalte in Form von gedruckten Büchern nicht ausschließen:

Walter Engstle, Geschäftsführer der UVK Verlagsgesellschaft im Interview mit dem Südkurier:

(…)
Ein ganz anderes Model verfolgen wir auf der Plattform „paperC“, wo etwa 200 unserer UVK Fachbuchtitel digital verfügbar sind. Der Vorteil für den Nutzer liegt darin, dass er alle Bücher kostenlos am Bildschirm lesen kann. Will er jedoch das gesamte Buch oder auch Teile davon herunterladen, muss er dafür bezahlen. Was uns im Moment am meisten interessiert, sind die Zugriffszahlen auf unsere Titel und die Lesegewohnheiten der Nutzer. So haben wir zum Beispiel festgestellt, dass einer unserer Top-Print-Titel bei UTB auch die höchsten Zugriffsraten im Netz hat; man sieht also, dass sich Print und „E“ durchaus ergänzen können und sich gegenseitig befördern. Bei aller E-Book Euphorie steht aber der Kauf des gedruckten Buches immer noch deutlich an erster Stelle.
(…)

via: Ich mach was mit Büchern

A Story Before Bed: interessantes Geschäftsmodell für das Vorlesen von Büchern

Derzeit bekommen die Jungs von PaperC viel Aufmerksamkeit – zu Recht. Das liegt aber nicht nur an deren Produkt, sondern auch daran, dass sie im Verlagsbereich für einen neuen Weg stehen. Sonst wird ja immer über Free vs. Paid Content gestritten. PaperC geht einen anderen Weg. Dort wird das reine Lesen von Fachbüchern kostenlos ermöglicht. Nur, wer mit den Texten arbeiten will, muss zahlen. Sie bezeichnen sich daher auch als Copyshop im Internet. Zudem haben sie das Glück, dass Fachbücher häufig aktualisiert werden und der Zugang zu einer solchen Plattform somit einen hohen Wert hat. Letztlich schaffen sie einen Win-Win, der Verlage dazu führt, sich an der Plattform zu beteiligen, sodass PaperC keine Urheberrechtsprobleme fürchten muss.

A Story Before Bed

PaperC zeigt also auf, dass es darum geht, Mehrwerte rund um den Inhalt von Büchern zu schaffen. Ich bin nun auf eine neue Plattform mit dem schönen Namen A Story Before Bed gestoßen, die einen ganz ähnlichen Ansatz verfolgt. Dort können aufgrund von Verträgen mit Verlagen ebenfalls die kompletten Buchinhalte bereitgestellt werden, in diesem Fall jene von Kinder-/Bilderbüchern mitsamt allen Illustrationen und Grafiken. Diese Bücher können Eltern und Großeltern ihren Kindern und Enkeln dann virtuell vorlesen, was eine schöne Idee ist:

A Story Before Bed lets parents and grandparents who can’t be there at bedtime record video of themselves reading stories to their children. The kids can watch the recording synchronized to the pages of the book on screen any time they like, as often as they like. Kids can also show off their reading skills to their parents and grandparents.

Ein sehr detailliertes Demo-Video auf der Startseite zeigt, wie das Ganze funktioniert. Gezahlt wird jedenfalls erst, wenn die betreffende Aufnahme gefällt, sodass kein Risiko der Geld-Verschwendung besteht und der Mehrwert bzw. die Zahlungsbereitschaft entsprechend groß ist. Der Ablauf ist folgendermaßen:

  • Preview the first few pages of any book in our growing library.
  • Record a video of yourself reading the book into your webcam.
  • Pay for your book only once you’re happy with the recording.
  • E-mail the link to your book to a special child in your life.
  • They can play back the book with your narration as many times as they like.

Hier sehen Sie Beispiele für die Nutzung der Plattform durch Großeltern und Kinder:

Video (9 min.):

Video (3 min.):

via: O’Reilly Radar