Schlagwort: printmedien

Auch Druckerpressen gehören zur Medienzukunft

Der Trendforscher Peter Wippermann hat kürzlich angemerkt, dass heute mehr Pferde gehalten würden als vor dem 1. Weltkrieg. Sie hätten heute jedoch vielfach Luxuscharakter.

Ähnliches wird für die Zukunft der Printmedien gelten, die trotz aller Totsagungen auch künftig in vielen Bereichen eine wichtige Rolle spielen werden. Es wird noch sehr lange einen hohen Wert haben, Geschriebenes auf Papier zu fixieren. Zudem werden gedruckte Bücher u.a. als (individuelle) Geschenke wichtig bleiben. Dabei werden aber auch gedruckte Bücher vielfach einen (noch stärkeren) Luxuscharakter bekommen. Gerade in den hochpreisigen Nischen bieten sich aus meiner Sicht eine Menge Chancen.

Vor diesem Hintergrund verlinke ich hier ein sehr schönes Video, in dem eine Kluge-Druckmaschine zu der Musik von Radiohead gezeigt wird:

via: Nerdcore

Trendforscher Peter Wippermann über die Zukunft der Printmedien

Meine persönliche These war schon immer, dass von den überregionalen Tageszeitungen die taz ob ihrer Meinungsgetriebenheit eigentlich die besten Chancen in Zeiten des Internets haben müsste.

Die Meinung von Peter Wippermann (Trendbüro) zur Zukunft der Printmedien zielt in eine sehr ähnliche Richtung. Seine These: Print wird wertiger und meinungsgetriebener werden und darf nicht mit den reinen Informationsübermittlern konkurrieren wollen.

Dieses Interview mit Peter Wippermann von Turi2 ist aus meiner Sicht 6 Minuten Aufmerksamkeit wert:

 

Die Zukunft von Print …

… liegt in Projekten wie diesen:

Noisy Decent Graphics: All the ephemera that’s fit to print
(via: Nerdcore)

Die Menschen werden auch in 10 oder 50 Jahren ihre geistigen Werke noch fixieren wollen. Bei aller Euphorie für die digitalen Medien und deren Datenträger steht felsenfest, dass Papier bisher eindeutig das sicherste persönliche Speichermedium für lange Zeiträume ist (Tontafeln u.ä. lassen wir jetzt mal außen vor). Ob die Cloud hierfür künftig in jeder Beziehung besser geeignet sein wird, muss sich erst noch erweisen.

Individuelle (Geschenk-)Bücher werden unter den Printmedien der Zukunft sicher auch eine sehr wichtige Rolle spielen. Auf das Äußere kommt es an.