Schlagwort: Second Life

Second Life wächst weiter

Second Life wurde hierzulande 2007 wahnsinnig hochgejubelt. Später stellte man dann fest, dass es dem Riesen-Hype nicht gerecht werden konnte. Obwohl dies wenig überraschend war, gilt Second Life seitdem allgemein als gescheitert und wird gern als Standardbeispiel für einen Misserfolg im Internet zitiert. Sogar Warnungen werden ausgesprochen: „Nicht, dass das wie mit Second Life endet …“

Tatsächlich entwickelt sich die Plattform aber konstant erfreulich, wenn man diesen SL-internen Zahlen bei eMarketer Glauben schenkt:

Die Aktion „Ich mach was mit Büchern“ verbreitet sich – auch in Second Life

Ich mach was mit Büchern

Im August 2009 hatte ich die Aktion Ich mach was mit Büchern gestartet. Die Idee dahinter: Leute aus der Buchbranche bekommen die Möglichkeit, die rechts zu sehende Grafik auf ihren Websites, Blogs etc. einzubinden und Besuchern so zu zeigen, womit sie sich beruflich beschäftigen. Im Prinzip funktioniert das Ganze ähnlich wie in der „echten“ Welt, wo die Menschen oft Buttons o.ä. tragen, um eine Botschaft auszusenden. Zudem wird die Vernetzung über Einträge in Wiki-Listen unterstützt.

Ich weiß gar nicht genau, wie viele Webseiten-Betreiber seitdem mitgemacht haben. Es sind aber sicher über 200, die die Aktion so in die Weiten des Webs getragen haben. Bei Facebook hat die Aktion inzwischen sogar fast 1.000 Fans. Besonders schön finde ich aber auch, dass unsere Aktion nun sogar bei Second Life bekannt gemacht wird. So kenne ich inzwischen zwei Orte, wo unsere Buttons zu sehen sind und für unsere Aktion Werbung machen.

Kafé KrümelKram

Im Kafé KrümelKram hängt jetzt ein Schild, das eine Notecard ausspuckt mit Infos zu der Aktion von Leander Wattig „Ich mach was mit Büchern“ und zum anderen direkt auf die Webseite leitet. Damit ist die netzwerkelnde Aktion der Literaten und Literaturfreunde und -freundinnen in Second Life angekommen und wird nun ihrerseits wieder vernetzt. Was ist das Internet doch ein faszinierendes Medium …

 

 

Pegasus- unkommerzielle, deutschsprachige Bibliothek

 

 

Außerdem führe ich seit einigen Wochen regelmäßig Interviews mit Leuten aus der Buchbranche, um sie und ihre Welt bekannter zu machen. Es werden stets diese vier Fragen beantwortet:

  1. Wer sind Sie und was machen Sie mit Büchern?
  2. Wie verändern die digitalen Medien bzw. das Internet Ihre Arbeit?
  3. Was ist ein typisches Problem bei Ihrer Arbeit, für das Sie eine Lösung suchen?
  4. Wo finden wir Sie im Internet?

Hier nochmal der Infotext:
Diese vier Fragen werden regelmäßig von Leuten aus der Buchbranche beantwortet und die Interviews werden hier im Blog veröffentlicht. Dadurch entstehen Beiträge, die zum einen Aufmerksamkeit auf jene lenken, die “was mit Büchern machen”, und die zum anderen die Veränderungen und Probleme in den verschiedenen Bereichen der Branche sichtbar werden lassen. Wenn Sie ebenfalls teilnehmen möchten, senden Sie Ihre Antworten und ein Bild von Ihnen in Ihrer Bucharbeits-Umgebung bitte an leanderwattig@wasmitbuechern.de.

Ich bin immer auf der Suche nach interessanten Interview-Partnern. Falls Sie also Zeit und Lust haben, freue ich mich auf Ihre Antworten.

Eine Auswahl bisheriger Interviews:

Staatliche Kunstsammlungen Dresden: Das zweite Leben der Alten Meister

Die Dresdner Gemäldegalerie Alte Meister präsentiert sich bereits seit 2007 komplett im Internet – als angeblich erstes Museum weltweit. Sie nutzt dafür Second Life und organisiert ihre Community über Ning:

Dreidimensional und maßstabsgetreu sind die prächtigen Räume des Museums nachgebaut, alle 750 ausgestellten Meisterwerke werden präsentiert. 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche stehen die Türen für die Besucher offen:

dresdengallery.com

Visit one of the world´s most famous museums, the Old Masters Picture Gallery of the Dresden State Art Collections. There you can view great masterpieces of key importance for the history of art, such as Raphael´s „Sistine Madonna“ or Giorgione´s „Sleeping Venus“.

All the rooms of the museum have been reconstructed true to scale on the „Dresden Gallery Island“ in Second Life ® and all 750 masterpieces in the permanent exhibition are on display.


Find more videos like this on Friends of Dresden Gallery