Schlagwort: stammtisch

Tipp: 5. #pubnpub Berlin am 06.02. – Tilo Jung über “Jung & Naiv” und Erfolg mit Video-Selfpublishing

Pub ‘n’ Pub (#pubnpub | ) ist eine von Leander Wattig initiierte Publishing-Stammtischreihe in Deutschland, Österreich und der Schweiz. – Wir treffen uns in wechselnden Pubs und sprechen über Trends im Publishing, Gott und die Welt. Ziel ist es, die Leute vor Ort noch stärker zu vernetzen.

Spielregeln:
So funktioniert #pubnpub

Berlin image image
Kontakt: Leander Wattig

Zeit: 06.02.2014, 19.00 Uhr
Ort: Am Schwarzen Brett, Friedrich-Wilhelm-Straße 67, 12103 Berlin

Veranstaltungsseite auf Facebook

Diesmal geht es fixer: Wie geplant 2 Monate nach unserem letzten #pubnpub gibt es den nächsten und jeder, der sich für die Themen Selfpublishing, das Video-Format und Erfolg im Social Web interessiert, sollte sich den Termin nicht entgehen lassen. Ich freue mich sehr, dass Tilo sich Zeit nimmt und uns einen Einblick in die Welt von “Jung & Naiv” gibt. :)

► Zum Thema: Tilo Jung über das Polit-Interviewformat “Jung & Naiv” und Erfolg mit Video-Selfpublishing

Seit Februar gibt es jetzt das erfolgreiche Polit-Interviewformat “Jung & Naiv” von Tilo Jung mit ca. 100 Folgen bei YouTube. Der Titel ist ein Wortspiel aus Tilo Jungs Nachnamen und der Figur, die er als Interviewer verkörpert. Er stellt den Interviewpartnern – darunter inzwischen u.a. Peer Steinbrück, Sarah Wagenknecht und Jürgen Trittin – Fragen, die auch desinteressierte oder von den üblichen Politdiskussionen überforderte Leute ohne große Vorkenntnis verstehen und stellen würden. Interessant ist das aber auch für alle anderen und zudem ein unterhaltsames Format mit einem frischen Zugang.

Tilo Jung zur Entwicklung:
“Für ‘Jung & Naiv’ habe ich nach 10 Folgen auf YouTube das Feedback bekommen, ich soll doch weitermachen, aber mit besserer Technik als nur meinen Handy-Videos. Dafür hat das Geld gefehlt. Macht doch Crowdfunding hieß ein Vorschlag. Ich wollte eigentlich 2.500 Euro für eine neue Kamera und guten Ton haben. Am Ende sind es 5.900 Euro geworden. Mittlerweile kann ich von Jung & Naiv leben, da wir einen Fernsehsender haben, der uns bezahlt und wir von Google gesponsert werden.”

Alle Folgen von “Jung & Naiv” findet Ihr hier.

► Über Tilo Jung
(via Tagesspiegel)

“Ein Frischling im Journalismus ist Jung keineswegs. Er volontierte beim Nordkurier, arbeitete für StudiVZ und Spreadshirt, studierte erst Jura, dann BWL, doch beides brach er ab. Wenn Tilo Jung heute nicht vor der Kamera steht, arbeitet er für das Magazin des RBB. Für seinen naiven Moderatoren-Charakter ließ sich der 27-Jährige vom Amerikaner Stephen Colbert inspirieren.”

Tilo im Social Web:

► Zum Ablauf bei #pubnpub:

  • 19 Uhr geht es recht zügig los
  • Zu Beginn kurze Begrüßung und kurze Vorstellungsrunde aller Teilnehmer (“Wer bist und was machst Du – in zwei Sätzen?”)
  • Dann Impulsvortrag des/der Referenten – ca. 30 Minuten
  • Anschließend moderierte Diskussion aller Teilnehmer mit dem/den Referenten zum Impuls-Thema – ca. 30 Minuten
  • Ende des moderierten Teils
  • Danach allgemeiner Austausch an den Tischen – open end

► Zum Ort – ‘Am Schwarzen Brett’:

Das Lokal macht an dem Tag extra für uns auf und steht nur uns zur Verfügung, was echt toll ist. Zudem ist es sehr gemütlich dort, also perfekt für unseren Austausch. Wir haben Platz für ca. 50 Leute. – Getränke können normal bestellt werden. Essenseitig bereiten sie für uns einen bunten Mix aus Chili con carne, Sandwiches und Snacks vor. (http://www.amschwarzenbrett.de/)

Fotos vom 4. #pubnpub: http://ow.ly/rE59R

► Was sonst noch wichtig ist:

  • #pubnpub ist eine Gemeinschaftsaktion
  • #pubnpub ist zwanglos und gesellig; feste Zusagen sind nicht nötig; jeder zahlt für sich selbst
  • Gegessen und getrunken werden kann von Anfang an und parallel zum Ablauf – das macht den #pubnpub dynamisch
  • Ziel ist es, dass wir über den lockeren Rahmen und das aktuelle Thema die unterschiedlichsten Leute aus dem Publishing-Bereich (besser) kennen lernen

Weitere aktuelle #pubnpub-Termine:

 

Frankfurt


Kontakt: Hilke-Gesa Bußmann

13. #pubnpub Frankfurt am 10.02. – Holger Ehling über “Self-Publishing heute”

 

Hamburg


Kontakt: Kerstin Carlstedt

5. #pubnpub Hamburg am 06.02. – Thema: „Wie schafft es ein Buch ins Feuilleton einer überregionalen Zeitung?“

 

Wien


Kontakt: Christine Szendi und Hans Huck

3. #pubnpub Wien am 17.01. – Thema: Herz & Blut – Krimi geht immer
 

Rücklick: #pubnpub in Berlin, Frankfurt, München und Zürich – nächste Termine: Essen, Hamburg und Wien

Pub ‘n’ Pub (#pubnpub | ) ist eine von Leander Wattig initiierte Publishing-Stammtischreihe in Deutschland, Österreich und der Schweiz. – Wir treffen uns in wechselnden Pubs und sprechen über Trends im Publishing, Gott und die Welt. Ziel ist es, die Leute vor Ort noch stärker zu vernetzen.

Spielregeln:
So funktioniert #pubnpub

=============================

Rückblicke:

  • Berlin (Thema: “Über das Verleger-Sein” mit Elisabeth Ruge, Hanser Berlin)
  • Frankfurt (Thema: Content Marketing – Referent: Thilo Specht)
  • München
  • Zürich (mit Marco Grüter, brotseiten.com)

Nächste Termine:

  • Essen (3. #pubnpub Pott am 17.09. mit Helmut Pesch von Bastei Lübbe)
  • Hamburg (3. #pubnpub Hamburg am 24.09. – Thema: Literaturagenturen, Schwerpunkt Sachbücher)
  • Wien (2. #pubnpub Wien am 23.10.)

=============================

 

Berlin


Kontakt: Leander Wattig

Thema des Abends: “Über das Verleger-Sein” mit Elisabeth Ruge, Hanser Berlin

image

 

image

image

image

image

image

image

 

Frankfurt


Kontakt: Hilke-Gesa Bußmann

Thema: Content Marketing
Referent: Thilo Specht

Franks Eindruck:

Der Unternehmensberater für Digitales Thilo Specht stellte eine Präsi zum Thema „Content Marketing (CM)“vor.
CM bedeutet für ihn einfach:

Unternehmen erschaffen relevante Inhalte für ihre Zielgruppen.

So präsentiert die „Haar“-Firma Schwartzkopf auf ihrer Website nicht mehr langweilige Tuben & Spraydosen sondern Tipps und Stories zum Thema Frisuren. Auch Google belohnt „deepen Content“: Wenn man nach „Haar“-Themen googelt, ist Schwartzkopf aufgrund relevanter Inhalte ganz oben.
CM geht auch weniger aufwendig: Ein Baumarkt macht 6-Sekunden-lange Videos auf der Plattform Vine mit Tricks für den handwerklichen Alltag. Und Verlage haben aufgrund ihres Produkts (Stories!) sowieso die besten Voraussetzungen für CM im Web.

Laut Thilo Specht haben klassische Werbemittel aus dem letzten Jahrtausend wie Online-Banner keine Zukunft. Besonders jüngere Zielgruppen blenden mental jede Art von Banner beim Browsen direkt aus, nutzen Adblocker etc.

Kurzum: Die Zielgruppen im Web schenken nur relevanten Inhalten ihre knappe Aufmerksamkeit. Daher ist die Zeit der klassischen „Kaufen! Kaufen!“-Werbung dank Internet vorbei.

BTW: Thilo schreibt gerade ein Buch über CM und nutzt dafür die Frankfurter Buchmesse zum Networking. Trotz Bloggen, Twittern, Facebooken, YouTuben etc. ist das eigene Buch für Thilo eines der besten Mittel zur Selbstvermarktung.

 

München


Kontakt: Jakob Meiner

image

image

image

 

Zürich


Kontakt: Andreas von Gunten

image

In eigener Sache: Publishing-Stammtischreihe #pubnpub wächst in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Pub ‘n’ Pub (#pubnpub) ist eine Publishing-Stammtischreihe in Deutschland, Österreich und der Schweiz. – Wir treffen uns in wechselnden Pubs und sprechen über Trends im Publishing, Gott und die Welt. Ziel ist es, die Leute vor Ort noch stärker zu vernetzen.

Städte – inzwischen gibt es uns hier überall:

► Berlin  
Kontakt: Leander Wattig
► Frankfurt  
Kontakt: Hilke-Gesa Bußmann
► Zürich  
Kontakt: Andreas von Gunten
► Hamburg  
Kontakt: Kerstin Carlstedt
► München  
Kontakt: Jakob Meiner
► Pott (Essen)  
Kontakt: Gerhard Schröder
► Wien  
Kontakt: noch offen
► Alle Städte    

Termine – diese nächsten sind bereits fix:

Wir kooperieren dabei mit der Frankfurter Buchmesse, die uns im Rahmen ihres Programms Next Generation Aufmerksamkeit schenkt.

Wer ebenfalls einen Stammtisch starten, zu einem kommen oder sonst aktiv werden möchte, der möge sich bei mir melden. Wir freuen uns sehr darüber. Zwecks Transparenz hier ein paar Infos zur Idee und zum Ablauf (via):

Spielregeln – so funktioniert #pubnpub

Bevor es los geht:

  • Gesamtorganisator von #pubnpub ist Leander Wattig
  • In jeder Stadt hat organisationstechnisch jemand den Hut auf und plant den #pubnpub eigenständig – in Abstimmung mit den Leuten vor Ort und mit deren Unterstützung (bei Interesse an einem #pubnpub in Eurer Stadt bitte melden)
  • Leander Wattig legt zu Beginn für jede Stadt eine Facebook-Gruppe an und veröffentlicht/verlinkt alle Infos auf der Websitepubnpub.de sowie auf den zugehörigen Social-Media-Plattformen
  • Stadtorganisatoren suchen vor Ort Pub/Bistro/Restaurant, wo es bodenständig-gemütlich ist und wo es einen Raum/Platz mit solcher Akustik gibt, dass mind. 25 Leute in großer Runde diskutieren können
  • #pubnpub findet alle zwei Monate statt
  • Stadtorganisatoren wählen jeweils interessantes Publishing-Thema aus und laden einen interessanten Referenten ein, der zum Thema im Pub einen Impulsvortrag hält (Themen können alles sein, meist berichtet jemand von seiner Tätigkeit)

Ablauf eines #pubnpub:

  • Start ist 19 Uhr und es geht sofort los mit dem Programm
  • Zu Beginn kurze Begrüßung durch den #pubnpub-Stadtorganisator und kurze Vorstellungsrunde aller Teilnehmer (“Wer bist und was machst Du – in zwei Sätzen?”)
  • Dann Impulsvortrag des Referenten – max. 30 Minuten
  • Anschließend durch den #pubnpub-Stadtorganisator moderierte Diskussion aller Teilnehmer mit dem Referenten zum Impuls-Thema – ca. 30 Minuten
  • Ende des moderierten Teils
  • Danach allgemeiner Austausch an den Tischen – open end

Was sonst noch wichtig ist:

  • #pubnpub ist eine Gemeinschaftsaktion
  • #pubnpub ist zwanglos und gesellig; feste Zusagen sind nicht nötig; jeder zahlt für sich selbst
  • Gegessen und getrunken werden kann von Anfang an und parallel zum Ablauf – das macht den #pubnpub dynamisch
  • Ziel ist es, dass wir über den lockeren Rahmen und das aktuelle Thema die unterschiedlichsten Leute aus dem Publishing-Bereich (besser) kennen lernen

In eigener Sache: 5. Publishing-Stammtisch Pub ’n‘ Pub Frankfurt am 30.07. – Thema: Verhältnis Autoren-Verlage

Diesmal geht es bei uns um Autoren! An unserem immerhin schon 5. Treffen wird die Schriftstellerin und Publizistin Dr. Cora Stephan (www.cora-stephan.de) teilnehmen und darüber sprechen, „was Autoren suchen/erwarten und was Verlage leisten (können)“. Die Verlagssicht einbringen und mit in die Diskussion überführen wird Juliane Beckmann (Lektorin bei S. Fischer, zuvor freie Lektorin). Im Mittelpunkt soll natürlich wieder die Diskussion in unserer großen Runde stehen. Ich freue mich schon sehr auf einen regen und kontroversen Austausch und hoffe, dass Ihr Euch Zeit nehmt und kommt. – Wir sind eine offene Runde und Interessierte sind herzlich eingeladen. :)

Zeit: Montag, 30. Juli 2012, ab 19 Uhr

Ort: Eckhaus, Bornheimer Landstr. 45, 60316 Frankfurt

Veranstaltungsseite bei Facebook

————–

„Pub ’n‘ Pub Frankfurt“ (www.pubnpub.de) ist ein Publishing-Stammtisch für Frankfurt und Umgebung. – Wir treffen uns alle 2 Monate in einem Pub und sprechen über Trends im Publishing, Gott und die Welt. Unser Ziel ist es, die Szene vor Ort noch stärker zu vernetzen.

In eigener Sache: Nächste Networking-Termine von „Pub ’n‘ Pub Frankfurt“

Pub ’n‘ Pub Frankfurt“ ist ein Publishing-Stammtisch für Frankfurt und Umgebung. – Wir treffen uns alle 2 Monate in einem Pub und sprechen über Trends im Publishing, Gott und die Welt. Unser Ziel ist es, die Szene vor Ort noch stärker zu vernetzen.

Wir organisieren uns über diese für alle Interessierten offen stehende Facebook-Gruppe. Das erste Treffen fand am 7. November mit ca. 40 Teilnehmern statt.

Die nächsten Termine:

28.11.2011, ab 18:30 Uhr: Weihnachtsmarkt-Glühwein-Sause

Treffen im zwanglosen Rahmen für Freunde des Glühweingenusses in guter Gesellschaft

Treffpunkt: Ecke Limpurgergasse & Römerberg 17 bei der Alten Limpurg

Wer Lust hat zu kommen, ist herzlich eingeladen. Ich würde mich freuen, wenn Sie Ihre Zusage kurz auf der Facebook-Eventseite vermerken.

 

12.01.2012, ab 19:00 Uhr: 2. Stammtisch-Treffen

Themenvorschlag für den Abend: „Alles im Fluss? Über Relevanz in Content-Streams“

Ich hatte mal etwas provokant dieses Statement in den Raum gestellt: Wäre ein Facebook-Monopol nicht doch praktisch? Es gibt einfach zu viele Streams mit dem gleichen Content.

Mein Vorschlag ist, dieses Thema beim 2. Treffen eingangs ca. 30 min. zu diskutieren – beim Bierchen natürlich :) Jeder, der will, könnte mal 3-5 Minuten berichten, mit welchen Tools und Streams er so arbeitet, um für sich und/oder für’s eigene Unternehmen Relevanz herzustellen. Dies beim Aussenden und beim Empfangen von Informationen. Ich starte auch gern – als Eisbrecher quasi :)

Ort: Zur Eulenburg, dort im Eulenstübchen, Eulengasse 46, 60385 Frankfurt am Main

Wer Lust hat zu kommen, ist herzlich eingeladen. Ich würde mich freuen, wenn Sie Ihre Zusage kurz auf der Facebook-Eventseite vermerken.

 

Bildquelle: Eva Kröcher, CC-Lizenz (BY-SA)

—————————————————-
Abo/Austausch: Feed, E-Mail, Facebook, Google+, Twitter, Xing, LinkedIn, Über mich