Schlagwort: Tool

Tynt Tracer: Kopierern von Website-Texten einen Quellenhinweis geben

Gestern habe ich mit kwout ein Tool vorgestellt, das das Zitieren anderer Websites mittels Image-Maps sehr einfach macht. Mit kwout lässt sich ein Snapshop beliebigen Formats anfertigen und inkl. enthaltener Links auf der eigenen Website einbinden.

Viele Nutzer bemühen sich aber nicht um Quellenhinweise. Sie kopieren einfach nur die für sie interessanten Texte. Daher wäre eine Möglichkeit wünschenswert, diesen Kopierern einen Anstoß zur Quellenangabe zu geben, ohne mit allzu aggressiven Maßnahmen die Nutzungsmöglichkeiten der eigenen Website einzuschränken. Tynt Tracer bietet hierfür eine Lösung an, die dem Ideal schon recht nahe kommt:

Tracer secretly tracks when users copy content from your web site and automatically adds a link back to the original page when your content is pasted.

Zudem bekommt man dank Tynt Tracer interessante Einblicke, was überhaupt auf der eigenen Website kopiert wird. Viele wären sicherlich überrascht zu erfahren, was ihre Nutzer/Leser so nützlich finden, dass sie es weiterverwenden:

Tracer allows you to view statistics on how often content is copied from your site, what that content is and what keywords are being copid most. This helps you better understand which content is most interesting to your users.

Um Tynt Tracer zu nutzen, muss man sich auf der Plattform anmelden und dann einen Code-Schnipsel in die eigene Website einbauen. Hier wird beschrieben, wie das bei diversen Blog-Systemen genau funktioniert.

In diesem Video (1:40 min.) wird der Service kurz erklärt:

kwout: Tool zum Erstellen von Snapshots inkl. Links

Heute bin ich auf ein extrem interessantes und mir bislang unbekanntes Tool namens kwout gestoßen. Damit kann man beliebige Snapshots beliebiger Websites anfertigen und per Code auf einer anderen beliebigen Website einbinden. Das Beste aber ist: Die Links dieses Bildausschnittes bleiben erhalten!

„kwout“ is a way you quote a part of a web page as an image with an image map. To use this service, all you need is to add our bookmarklet to your favorite browser.

Hier ein Beispiel – mein Twitter-Account:

Die Bildqualität ist natürlich optimierungsfähig. Dafür kann man mit kwout die Urheber anderer Websites auf transpartente und sehr bequeme Weise zitieren und ihnen zum Dank für das Zitat einen Link schenken. Zudem bleiben alle Links in dem selbstgewählten Bildausschnitt erhalten. Ich bin mir daher recht sicher, dass ich kwout von nun an öfter einsetzen werde.

Wie funktioniert kwout nun aber konkret? Das stelle ich am besten mittels kwout selbst dar:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

via: MediaFuturist

wwwitter: Twitter-Replies auf jeder beliebigen Website anzeigen lassen

Die besten Tools sind die in der Benutzung einfachen, welche einen echten Nutzen stiften. wwwitter ist so ein Tool:

wwwitter is a tool that lets you take part in Twitter discussions about any webpage. You can launch wwwitter from any page on the web, and you don’t need a twitter account to read what people have been saying.

Zwar haben viele Blogger schon Tools zur Anzeige von Tweetbacks auf ihren Seiten eingebaut. Das Geniale an wwwitter ist aber, dass es auf jeder(!) Website funktioniert, ohne dass man einen Twitter-Account haben oder eingeloggt sein muss.

Alles ganz einfach: Zu Beginn zieht man einfach einen Button auf die Lesezeichen-Leiste des Browsers. Befindet man sich auf einer Website von Interesse, wird der Button gedrückt und es erscheint ein Fenster, das die Tweetbacks anzeigt – so vorhanden. Das kurze und sehr einfache Procedere ist auf der Website von wwwitter bzw. unten in dem Video erklärt. Bei Bedarf kann man sich dann mit seinem Twitter-Account einloggen und sich direkt an der Konversation beteiligen.

Für einen meiner jüngsten Blog-Artikel sieht das Ganze so aus:

 

In dem kurzen Video wird noch einmal verbildlicht, wie das Ganze funktioniert:


wwwittering from Simon Madine on Vimeo.

via: Stowe Boyd