Akteur*in: Jörg Sundermeier

Glückwunsch zu 20 Jahren Kurt Wolff Stiftung

Glückwunsch zu 20 Jahren Kurt Wolff Stiftung

Gestern waren wir mit Leander Wattig auf dem Geburtstagsempfang der Kurt Wolff Stiftung in der Vertretung Sachsens in Berlin präsent. Sie ist DIE Institution in Deutschland, welche sich für die Förderung einer vielfältigen Verlags- und Literaturszene einsetzt – u.a. mit dem Deutschen Verlagspreis. Gewürdigt wurde das beispielsweise durch das Kommen der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Monika Grütters, und des Chefs der Frankfurter Buchmesse, Jürgen Boos. Musik gab’s von Jens Friebe. Jetzt ist die Kurt Wolff Stiftung 20 Jahre alt geworden und dazu gab’s sogar (Geld-)Geschenke – siehe Berichte unten. Wir sagen herzlichen Glückwunsch, danke für die wichtige Arbeit und weiter viel Erfolg!

Jörg Sundermeier: 20 Jahre deutsche Literatur

Beschreibung der Person

Streitbarer, herzlicher, solidarischer Kopf: Jörg Sundermeier ist ein deutscher Journalist und Verleger, der aus dem deutschsprachigen Literaturbetrieb nicht mehr wegzudenken ist. 1995 gründete er mit Werner Labisch den Verbrecher Verlag in Berlin-Kreuzberg, den er seit 2011 allein führt, einen Verlag für neue Literaturen aus Deutschland und der Welt, linke Theorien, Werkausgaben, nicht weichgespült oder angepasst, dafür provozierend, ehrlich, ästhetisch anregend, überraschend, mutig, klar. Er setzt sich für vergessene Autoren ein, übernimmt Mammutprojekte wie die Erich-Mühsam-Werkausgabe und entdeckt immer wieder großartige neue Stimmen. Jörg Sundermeier ist ein Verleger-Zeitgenosse, der sich einmischt und der Menschen miteinander verbindet. Dabei ist er ein warmherziger, freundlicher, bescheidener Mensch, der jeden, den er schätzt, an seine Brust drückt. Jörg ist sozusagen der Papa der Verbrecher-Familie, einer Familie aus vielen freien Köpfen, die stetig wächst. Und das muss man erstmal schaffen.