Akteur*in: Lutz Ackermann

STRG_F: Nazi-Terrorist verurteilt – Wer unterstützte Stephan Ernst?

STRG_F: Nazi-Terrorist verurteilt - Wer unterstützte Stephan Ernst?

»Der rechtsextreme Mörder Stephan Ernst ist zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Er hat im Juni 2019 den Politiker Walter Lübcke auf dessen Terrasse in Kassel erschossen. Das Gericht sieht ihn als alleinigen Täter, die besondere Schwere der Schuld wurde festgestellt. Doch war Ernst ein Einzeltäter? Oder gab es ein Netzwerk hinter der Tat? Und vor allem: Wer waren dann die Leute im Umfeld des Rechtsterroristen? STRG_F Reporter Julian und Nino recherchieren schon seit der Festnahme von Ernst im Juni 2019 zu dem Fall. Sie haben seitdem stundenlange Interviews geführt und zahlreiche Artikel und Filme dazu veröffentlicht. Außerdem hatten sie Einblicke in die Ermittlungsakte der Polizei. Jetzt nach dem Urteil sortieren sie noch einmal alle Ihre Recherchen. Sie treibt die Frage um: War Stephan Ernst ein Einzeltäter oder gab es doch ein Netzwerk?«

STRG_F: Alles legal? Wie Dealer das Gesetz austricksen

STRG_F: Alles legal? Wie Dealer das Gesetz austricksen

»Freiverkäufliches LSD? Einfach online bestellen und liefern lassen? Oder auf einem Trödelmarkt verkaufen? Das geht. Carl Philipp Trump ist angeblich entfernt verwandt mit dem Ex-Präsidenten der USA und verkauft ein legales LSD-Derivat. Möglich ist das durch einen Trick. Und zwar verändern Chemiker:innen die Strukturformel von klassischem LSD, indem sie Moleküle hinzufügen. So wird die Substanz nicht mehr vom Betäubungsmittelgesetz erfasst – aber die Wirkung bleibt gleich. 2016 wurde das Neue psychoaktive-Stoffe-Gesetz, kurz NpSG, eingeführt. Das sollte die Flut von diesen neuen Stoffen eindämmen. Doch verbietet der Gesetzgeber eine Substanz, folgt wenige Tage später eine neue legale Droge. Es ist wie ein Katz-und-Maus-Spiel. STRG_F Reporter Milan begleitet einen ›legalen Dealer‹ und fragt sich: Was bringt das NpSG überhaupt und wie gefährlich ist das veränderte LSD für Konsument:innen?«

STRG_F: So drängen mexikanische Narcos nach Europa

STRG_F: So drängen mexikanische Narcos nach Europa

»Crystal Meth gilt als Horrordroge – sie macht extrem abhängig, zerstört die Konsumenten und sie ist international sehr verbreitet. Nach Kokain und Cannabis ist sie weltweit die Nummer 3 der illegalen Substanzen. Bislang kam der Stoff vor allem über die tschechische Grenze nach Deutschland. In den angrenzenden Bundesländern wie Bayern und Sachsen ist Crystal bereits seit vielen Jahren ein krasses Problem. Doch jetzt drängt ein neuer Player auf den Markt und versucht die Drogenszene mit dem Stoff zu überschwemmen: Holländische Meth-Labore mit Hilfe mexikanischer Drogenköche.«

STRG_F: Zweite Welle – Was passiert gerade in Krankenhäusern?

STRG_F: Zweite Welle - Was passiert gerade in Krankenhäusern?

»Von der ersten Welle haben sie sich kaum erholt, nun ist die zweite da. ›Es brennt hier im Krankenhaus‹, sagt Lungenfacharzt Cihan mit Blick auf die Belegung in seiner Klinik. Pflegekräfte, Ärztinnen und Ärzte auf den Intensivstationen geben in diesen Wochen alles im Kampf gegen Corona. Dabei setzen sie sich trotz aller Schutzmaßnahmen selbst einem hohen Risiko aus. So wie Çelik, der plötzlich selbst zum Intensivpatienten wurde mit einem schweren Verlauf. Weil der Infektionsschutz an erster Stelle steht, konnten STRG_F-Reporterinnen Isabel und Kim nicht persönlich auf den Stationen vorbeischauen. Stattdessen haben sie Pflegerinnen und Pfleger, Ärztinnen und Ärzte gebeten, eigene Aufnahmen zu machen. In Videocalls haben sie nachgefragt: Was erlebt ihr gerade? Wie ist die Situation für euch?«

STRG_F: Bäume gegen Klimawandel – Was steckt hinter den Versprechen?

STRG_F: Bäume gegen Klimawandel - Was steckt hinter den Versprechen?

»Alle lieben Bäume! Schokolade, Schuhe, Suchanfragen – zu all dem wird uns ein Baum dazu versprochen. Start-Ups, Influencer*innen, Politiker*innen nutzen den Baum-Hype für sich. Aber sprießen nun wirklich überall Bäume? Die STRG_F-Reporterinnen Désirée und Zita haben monatelang zum Baum-Business recherchiert, sich die Werbeversprechen genauer angeschaut und sind dem Baumpflanzern gefolgt: nach Berlin, Brandenburg und Madagaskar.«