Autor*in: Asal Dardan

Asal Dardan wurde in Teheran geboren, lebte aber von ihrem ersten Lebensjahr an in Deutschland, weil ihre Eltern als politische Flüchtlinge den Iran hatten verlassen müssen. Sie studierte Kulturwissenschaften und forscht heute vor allem zu Migration, Exil und Erinnerungskultur.

Erklärungsversuch, 2018

Erklärungsversuch, 2018

Vor ein paar Tagen noch war ich auf dem Weg nach Leipzig, von einer verschneiten schwedischen Insel an der Peripherie jeglicher geografischer und politischer Relevanz, zum Herzen dessen, was unsere Gesellschaft derzeit am härtesten prüft. Auf Einladung des Aktionsbündnisses Verlage gegen Rechts fuhr ich zur Leipziger Buchmesse, um an einer Diskussion zum Thema „Über Rechte schreiben“ teilzunehmen, zusammen mit Liane Bednarz, Sascha Lobo und Andreas Speit. Später würde ich zusammen mit Christiane Frohmann und Michaela Maria Müller unser gemeinsames Projekt Tabletalk Europe vorstellen und mit der Autorin und Aktivistin Lesley-Ann Brown über ihr bald erscheinendes Buch Decolonial Daughter, Letters From A Black Woman To Her European Son sprechen.