MenscHHamburg e.V.: Imaginäres Festival zur Unterstützung der Hamburger Kreativwirtschaft

Ein Praxisbeispiel aus der Kategorie Community-Ideen vom MenscHHamburg e.V.:

Akteur*in

MenscHHamburg e.V.: Imaginäres Festival zur Unterstützung der Hamburger Kreativwirtschaft»MenscHHamburg e.V. ist ein kleiner gemeinnütziger Verein, der sich im Jahr 2011 gegründet hat. Zunächst mit dem vorrangigen Ziel, Spenden für das jährliche Benefiz-Fußballspiel ›Kicken mit Herz‹ des UKE zu generieren, hat sich der Fokus des Vereins seitdem gewandelt. Im Mittelpunkt der Vereinstätigkeit stehen ganz allgemein die Menschen unserer Stadt.« – via

Erfolgsart

Imaginäre Güter verkaufen als Spendenhebel: Geld sammeln für die privaten Hamburger Theater- und Musikbühnen, die Hamburger Filmwirtschaft und die Hamburger Clubkultur als Unterstützung in der Corona-Krise.

Idee

»Keiner kommt – Alle machen mit«: Ein Solidaritäts-Nicht-Festival.

MenscHHamburg e.V.: Imaginäres Festival zur Unterstützung der Hamburger Kreativwirtschaft

»Dabei zahlen möglichst viele Hamburgerinnen und Hamburger 22 Euro Eintritt in Form einer Spende. Die Einnahmen aus dieser Aktion werden von Mensch Hamburg e.V. zu gleichen Teilen an die privaten Hamburger Theater- und Musikbühnen, an die Hamburger Filmwirtschaft, an die Hamburger Clubs und an freie Kulturschaffende verteilt. Ein Gremium wird über die Verwendung der Mittel entscheiden.
(…)
Wer zum Nicht-Festival kommt, will natürlich auch nichts trinken. Aber jeder kann für imaginäre Drinks von Viva con Agua, Fritz Kola, Astra, Ratsherrn Pilsener und Hamburg Blue Premium Vodka spenden und es kommt an.« – via W&V

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Schaut doch mal auf www.keinerkommt.de vorbei 😊 #festundflauschig #Hamburg #KEINERKOMMT @spotifyde

Ein Beitrag geteilt von MenscHHamburg e.V. (@menschhamburg) am

Angebot

Tickets/Spenden

Praxisbeispiel vorstellen? 

Wir sind bei LEANDER WATTIG immer auf der Suche nach interessanten Praxisbeispielen fürs Community-Marketing und für Community-Arbeit allgemein. Wir freuen uns sehr, wenn Sie uns einen Hinweis geben oder etwas nennen, das Sie selbst großartig, überraschend oder gelungen finden: Praxisbeispiele kostenlos veröffentlichen. Falls Sie eigene Formate zunächst (weiter-)entwickeln möchten, können wir Sie dabei unterstützen.


Anzeige (falls eingeblendet)

Kommentar schreiben