ARTE-Doku: Etwas das lebt und brennt

»›Etwas, das lebt und brennt‹ holt die Stimmen von Männern und Frauen, die zwischen 1939 und 1945 ihr Leben ließen, in die Gegenwart zurück. Die bewegenden Abschiedsworte der zum Tode verurteilten Widerstandskämpfer sind auch spirituelle Zeugnisse, die neue Sichtweisen auf Zivilcourage, Zwischenmenschlichkeit, menschliches Sein und das Leben selbst eröffnen.«

(76 min / Infos / verfügbar bis 12.11.2021)

#dokuliebe

Anzeige (falls eingeblendet)

Kommentar schreiben