ZDF-Doku: Born in Evin

»In ›Born in Evin‹ erzählt Regisseurin und Schauspielerin Maryam Zaree von der Suche nach den gewaltvollen Umständen ihrer Geburt in einem der berüchtigtsten politischen Gefängnisse der Welt. Nachdem 1979 die iranische Monarchie gestürzt worden war, ließ Ayatollah Khomeini Zehntausende politische Gegner verhaften und ermorden. Die Eltern der Filmemacherin konnten nach Jahren im Gefängnis nach Deutschland fliehen.«

(93 min / Infos / verfügbar bis 10.03.2022 / via Ayesha Khan)

#dokuliebe via ZDF // Doku empfehlen

Anzeige (falls eingeblendet)

Schreibe einen Kommentar