»Sing Me a Song« – ARTE-Doku über junge Afrikanerinnen, die in China ihr Glück suchen

»In seinem Dokumentarfilm ›Happiness‹ zeichnete Thomas Balmès das unvergessliche Porträt eines kleinen Mönchs, der in seinem entlegenen Heimatdorf in Bhutan auf die Einführung des Fernsehens wartet. Zehn Jahre später besucht der Regisseur Peyangki erneut. Dieser ist zu einem jungen Mann herangewachsen, und sein Land hat sich im Zuge der Digitalrevolution von Grund auf verändert.«

(96 min / Infos / verfügbar bis 13.12.2023)

#dokuliebe via ARTE // eine Doku empfehlen

Anzeige (falls eingeblendet)

Schreibe einen Kommentar