Terra X, Harald Lesch: Coronavirus – unnötiger Alarm bei COVID-19?

»In den vergangenen Tagen zieht eine erstaunliche Nachricht durch die sozialen Netzwerke: Ein ehemaliger Lungenarzt und früherer Bundestagsabgeordneter behauptet, die internationale Aufregung um SARS-CoV-2 wäre reine Hysterie. Die These: Hätten wir das Virus nicht über einen Test entdeckt, dann wäre er uns nicht aufgefallen. Dabei stützt er sich auf die Sterblichkeitsstatistik, in der die bisherigen Todesfälle untergehen. Sind die Quarantänemaßnahmen und Ausgangsbeschränkungen übertrieben?«

(9 min. / Infos)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

#dokuliebe


Anzeige (falls eingeblendet)

3 Kommentare

  1. Jürgen Heise says:

    Herr Lesch lässt Fakten außer Acht. An der durch das Corona-Virus bedingten Erkrankung sterben weit überwiegend alte bis sehr alte Menschen, Duchschnitt 79+ Jahre. Das Sterben wird gewissermaßen vorgezogen, Herrn Leschs Logik zur Folge, sollen auch 95 Jährige noch beatmet werden. Dafür ein ganzes Volk in seiner Freiheit zu beschneiden ist einfach zynisch.

    • Thomas says:

      Sind diese Menschen es nicht wert, ihnen die gleiche medizinische Behandlung zu gewähren, wie den Jüngeren? Das gebührt nicht nur der Ethik, Moral und Solidarität, sondern ist auch ein Dank an die Generation, die Deutschland nach 45 aufbaute.Das zu ignorieren, ist egoistisch und zynisch. Es sind unsere Eltern und Großeltern…

  2. Ruth Verheyen says:

    @Jürgen Heise
    Schade, dass ich Ihren Kommentar jetzt erst lese.
    Zynisch finde ich, dass Sie den älteren Menschen das Recht auf Leben absprechen bzw. auf ihr Weiterleben. Jeder hat ein Recht darauf! Egal wie alt er ist, welche Hautfarbe er hat, ob er arm oder reich ist!
    Wären zwei dieser Menschen Ihre Eltern… Würden Sie genau so schreiben? Sicher nicht!
    Ich schäme mich für Ihre Worte!

Kommentar schreiben