ARTE-Doku: Im Reich der Frauen (4 Teile)

»Wie würde eine von Frauen regierte Welt aussehen? Wäre sie egalitärer, besser organisiert und weniger machtorientiert? Machen Frauen ihre Sache besser – oder zumindest anders als Männer? Ein Besuch bei verschiedenen Gesellschaften, die Antworten geben können.«

 

Indonesien – Die Minangkabau

»In der Dokureihe geht es um traditionelle Gesellschaften, in denen die Frauen führen, entscheiden oder vererben: wie etwa die Minangkabau, eine große matriarchalische Volksgruppe muslimischen Glaubens in Indonesien.«

(53 min / Infos / verfügbar bis 01.04.2021)

 

China – Die Mosuos

»Bei der südwestchinesischen Minderheit der Mosuo werden die Familien seit Jahrhunderten von Frauen angeführt, den Dape. Die Väter spielen keine Rolle, sie sind nur Erzeuger und leben nicht unter demselben Dach. Ehemänner gibt es nicht. Der Mann sieht seine Bettgenossin nur nachts und kehrt morgens in sein Haus zurück.«

(53 min / Infos / verfügbar bis 02.04.2021)

 

Indien – Die Khasi

»Die Khasi in Indien sind eines der wenigen Völker der Welt, deren Kinder den Namen der Mutter annehmen. Der Vater trägt somit als einziger in der Familie einen anderen Namen. Doch wie steht es um die Gerechtigkeit im Khasi-Matriarchat?«

(52 min / Infos / verfügbar bis 03.04.2021)

 

Mosambik – Die Makhuwas

»Bei den Makhuwa im Norden von Mosambik gehört das Land den Frauen und wird über sie weitervererbt. Frauen übernehmen die Rolle der Ernährerin, kümmern sich um die Ernte und verwalten das Einkommen. Der junge Lionel verlässt seine Heimat, um fortan unter der strengen Aufsicht seiner Schwiegermutter im Dorf seiner künftigen Ehefrau Eva zu leben.«

(52 min / Infos / verfügbar bis 04.04.2021)

 

#dokuliebe


Anzeige (falls eingeblendet)

Kommentar schreiben