ARTE-Doku: Narben des Krieges

»Kein bewaffneter Konflikt ohne Ruinen und Zerstörung – Ruinen sind zum Sinnbild des Krieges geworden. Was bedeutet es, ein Leben inmitten von Schutt und Asche führen zu müssen? Wie werden Kriegsruinen für politische Zwecke instrumentalisiert? Darauf versucht der Film Antworten zu finden, indem er die verheerenden Folgen dreier kriegerischer Auseinandersetzungen in den Blick nimmt.«

(52 min / Infos / abrufbar bis 04.05.2023)

#dokuliebe via ARTE // eine Doku empfehlen


Anzeige (falls eingeblendet)

Schreibe einen Kommentar