Familienromane: Traumatisierte Nazis, aus der Ferne betrachtet [ZEIT ONLINE]

»Der deutschsprachige Familienroman krankte lange Jahre an zu großer Nähe der Schreibenden zu Täterinnen und Tätern. Eine neue Generation wagt nun den distanzierten Blick.«

Link


Anzeige (falls eingeblendet)