Colette – die Ikone der Pariser Belle Epoque inspiriert weiter [NZZ]

»Vor 125 Jahren begann die Französin an ihren ›Claudine‹-Romanen zu schreiben. Sie schöpfte aus dem Vollen, im Leben wie in der Kunst, und ist noch immer eine Inspirationsquelle.«

Link


Anzeige (falls eingeblendet)