Genderneutrale Sprache: Nachrichtenagenturen wollen generisches Maskulinum vermeiden [DER SPIEGEL]

»Deutschsprachige Nachrichtenagenturen wollen ihre Sprache gendergerechter machen. Gendersterne oder Binnen-I sollen aber vorerst nicht zum Einsatz kommen. Die Agenturen suchen nach Alternativen.«

Link


Anzeige (falls eingeblendet)