Schnitzlers »Reigen« für das 21. Jahrhundert – »Ich sehe keine neue Prüderie auf der Bühne« [DLF Kultur]

»Der Dramatiker Roland Schimmelpfennig hat für das Staatstheater Stuttgart Schnitzlers ›Reigen‹ aktualisiert: ›Siebzehn Skizzen aus der Dunkelheit‹ thematisieren sexuelle Konflikte unserer Zeit. Wie inszeniert man in #MeToo-Zeiten Sex auf der Bühne?«

Link


Anzeige (falls eingeblendet)