Abdulrazak Gurnah: Warum uns der Nobelpreisträger vor dem Klischee postkolonialer Literatur bewahrt [WELT]

»Sein Paradies kann zur Hölle werden: Abdulrazak Gurnah, dem nun der Literaturnobelpreis verliehen wird, ist ein meisterhafter Chronist der Migration. Seine Werke erzählen vom Verlust der Heimat und vom Aufbruch in unbekannte Welten.«

Link


Anzeige (falls eingeblendet)