Christian Möller: Ich bin Radiojournalist, Moderator und Podcastproduzent

Die zehn Fragen dieser Interviewreihe werden von interessanten Podcast-Köpfen beantwortet, die sich beruflich oder privat in besonderer Weise mit Podcasting beschäftigen. Dadurch entstehen Beiträge, die Aufmerksamkeit auf die Menschen hinter den Mikros lenken und die zudem unserem Anliegen folgen, echte Podcast-Perlen zu empfehlen.

Wer sind Sie und was machen Sie?

Christian Möller

Ich bin Christian Möller, Radiojournalist, Moderator und  Podcastproduzent.

Was sind für Sie gute Podcasts und was mögen Sie daran?

Vom schlichten Gespräch bis zum schnell geschnittenen Soundschnipselgewitter – die Formen sind ja vielfältig. Im Zentrum von Podcasts, die mich interessieren, steht aber immer das gesprochene (heißt: möglichst nicht abgelesene) Wort. Das ist ein Medium, das seit Jahrtausenden (Lagerfeuer!) unverändert funktioniert. Und jetzt gerade mal wieder eine kleine Medienrevolution auslöst. Wie geil ist das bitte?!

Wann und wo hören Sie Podcasts (am liebsten)?

Beim Spazierengehen, beim Einkaufen, in der U-Bahn, beim Kochen, Putzen, Duschen, Unterlagensortieren, Gemüseschnippeln, Regale abstauben. Eigentlich ständig. Wie soll man es sonst auch schaffen, das ganze tolle Zeug zu hören?

Haben Sie einen eigenen Podcast und wenn ja, worum geht’s?

Ich hab ein paar. 😉 In meinem Podcast »Durch die Gegend« spaziere ich seit vier Jahren mit interessanten Menschen wie Judith Holofernes, Robert Habeck, Juli Zeh, Heinz Strunk, Hazel Brugger, Linda Zervakis durch Kieze, Heimatorte, Stadtteile und gelegentlich auch die Natur, um mich dabei ausgiebig mit ihnen zu unterhalten. Für WDR 3 habe ich 2019 den Reportage-Podcast »Der Weltenfalter« recherchiert und produziert. Mit den beiden Comiczeichnern Flix und Marvin Clifford produziere ich den Atelier-Talk »Art aber herzlich«. Und vor kurzem startete auch noch mein neuer Podcast »Das Lesen der anderen«. Da spreche ich mit prominenten Menschen über Bücher, die sie geprägt haben.

Christian Möller: Ich bin Radiojournalist, Moderator und Podcastproduzent

Welche Technik und Tools nutzen Sie zum Hören und/oder Produzieren von Podcasts?

Ich nehme meist mit einem Zoom H 5 oder Zoom H 6 Recorder oder mit einem Focusrite Scarlett Interface auf. Dazu, je nach Situation, ein Sennheiser MD 42 Mikrofon, Røde M 3, oder ein Shure SM 7B, einen Kopfhörer von Beyerdynamic (DT 770). Achso, und Bettdecke und Kleiderschrank gehören natürlich auch in jede Equipment-Liste.

Welchen Podcast haben Sie zuletzt gehört?

Den fantastischen Musik-Podcast »Reflektor« von Jan Müller. Jan ist Bassist bei Tocotronic, in seinem Podcast spricht er allerdings nicht nur mit befreundeten Musikern wie Thees Uhlmann oder persönlichen Idolen wie Frank Z von Abwärts, sondern auch mit Leuten, mit denen man gar nicht rechnen würde wie Xatar oder Reinhard Mey. In welchem anderen Podcast könnten diese beiden nebeneinander auftauchen?

Christian Möller: Ich bin Radiojournalist, Moderator und Podcastproduzent

Welcher Podcast hat Sie besonders bewegt?

»Heavyweight« von Jonathan Goldstein. Da geht es, anders als der Titel zunächst suggeriert, nicht ums Boxen. Sondern um ein schweres Gewicht, das Leuten auf der Seele liegt. Gleich in der ersten Episode wird es hochpersönlich – es geht um Goldsteins Vater und seinen Onkel, die seit Jahren nicht mehr miteinander gesprochen haben. Goldstein geht solchen Geschichten auf eine wunderbar leichte, selbstironische Art und Weise auf den Grund. Und jetzt hat gerade die nächste Staffel begonnen.

Christian Möller: Ich bin Radiojournalist, Moderator und Podcastproduzent

Welcher Podcast hat Sie zum Staunen oder Lachen gebracht?

Zum Staunen (und hinterher Leute mit »Wusstest du eigentlich, dass…?«-Gesprächen auf die Nerven gehen) bringen mich populäre Wissensformate. Zum Beispiel der »Zeitsprung« über »Geschichten aus der Geschichte«, sehr sympathisch erzählt von den Historikern Daniel Meßner und Richard Hemmer. Zum Lachen immer wieder »Judge John Hodgman«, wo der Comedian John Hodgman über Streitigkeiten von Freunden, Familien oder Kollegen urteilt. Sehr witzig und auch sehr weise.

Christian Möller: Ich bin Radiojournalist, Moderator und Podcastproduzent

Welcher Podcast ist schwer anzuhören, aber wichtig?

Schwer anzuhören finde ich lieblose Produktion schlechtem Sound. Besonders wichtig finde ich ein gesellschaftspolitisches Format wie »Scene On Radio«, das sich mit aktuellen Themen wie Rassismus (»Seeing White«) auseinandersetzt. Eine tolle Verbindung von Storytelling und wissenschaftlichem Hintergrund.

Christian Möller: Ich bin Radiojournalist, Moderator und Podcastproduzent

Wo finden wir Sie im Internet?

Auf Twitter (@moelllller) und auf meiner Website (www.moelllller.de).

 

Foto (c) privat


(Evtl. sehen Sie hier eine Anzeige. Mit Klicks unterstützen Sie unser kostenloses Info-Angebot. 🙏)

Kommentar schreiben