Simone Dalbert über eine alte Buchhändler-Weisheit: Es passt immer!

Simone Dalbert

Simone Dalbert (www.papiergefluester.com) kann nicht ohne Bücher. Als Buchhändlerin bringt sie ihre Lieblinge täglich in Umlauf und steckt Kunden mit ihrer Begeisterung an. Hier gewährt sie uns nun Einblicke in die Welt des Buchhandels, die hinter den Kulissen die eine oder andere Kuriosität zu bieten hat.

Manchmal scheinen in unserer Buchhandlung magische Kräfte am Werk zu sein. Die Regale und Tische sind niemals leer, trotzdem passt immer noch etwas hinein. Im Fachbuch sind es die beiden Semesteranfänge, im allgemeinen Sortiment ist es unter anderem Weihnachten, wenn sich die Neuankömmlinge stapeln und auch alle ein Plätzchen haben möchten.

Nachdem man die Berge an Büchern ausgepackt, kontrolliert und ausgezeichnet hat, kommt erst das wirklich Schwierige: wohin damit? Auf den ersten Blick mag man nicht glauben, dass genügend Platz ist, um all diese Bücher auch noch unter zu bringen.

Zu Beginn meiner Ausbildungszeit stand ich oft ratlos mit einem Stapel Bücher im Arm vor dem Regal. Dem Regal, das doch schon voll zu sein schien. Ein Reclamheftchen hätte vielleicht noch rein gepasst, aber der neue Ken Follett mit 1000 Seiten? Natürlich waren am Ende immer alle Bücher untergebracht, wie meine Kollegen das machten, erschien mir anfangs wie ein Wunder.

Hier ein bisschen schieben, da eins runter auf das nächste Brett, dort ein Stäpelchen, da hinten ist noch eine Lücke, und das Buch auf den Tisch… Schwuppdiwupp waren alle untergebracht und mein Kollege konnte wieder seine Buchhändler-Weisheit loswerden: „Es passt immer!“

Diesen Satz hörte ich ziemlich oft und gebe ihn inzwischen ungeniert an unsere frischen Azubis weiter. Denn mit der richtigen Technik und ein wenig Erfahrung stimmt es wirklich, so unglaublich es manchmal sein mag: „Es passt immer!“

—————————————-
Abo + Austausch: Feed, E-Mail, Facebook, Google+, Twitter, Über IMWMB


Anzeige (falls eingeblendet)

Kommentar schreiben