Tanja Dekker: Ich bin Verlegerin, Illustratorin, Reisende und Fotografin

Die folgenden fünf Fragen werden regelmäßig von den unterschiedlichsten Köpfen der Buchbranche beantwortet und die Interviews werden hier im Blog veröffentlicht. Dadurch entstehen Beiträge, die zum einen Aufmerksamkeit auf jene lenken, die “was mit Büchern machen”, und die zum anderen die Veränderungen und Herausforderungen in den verschiedenen Bereichen der Branche sichtbar werden lassen. Wenn Sie ebenfalls teilnehmen möchten, senden Sie Ihre Antworten und ein Bild von Ihnen bitte an Leander Wattig. Als Inspirationsquelle könnten Ihnen die bisherigen Interviews dienen. (Jedoch behalte ich mir vor, nicht alle Zusendungen zu veröffentlichen.)

Tanja Dekker: Ich bin Verlegerin, Illustratorin, Reisende und Fotografin

Wer sind Sie und was machen Sie mit Büchern?

Ich bin Verlegerin, Illustratorin, Reisende und Fotografin. Mit den Fotos fing alles an, die machen mein Mann und ich seit vielen Jahren auf unseren Reisen. Als Studenten waren wir mit dem Rucksack unterwegs und hatten eine einfache Klick-Klack-Kamera. Seit dem digitalen Zeitalter wird alles sehr viel komplexer. Meine Illustrationen sind eine Kombination aus Papiercollagen, Zeichnungen und Naturfotografien.

In 2010 habe ich in Hamburg den twikga Verlag gegründet. Wir sind mehrsprachig unterwegs, da wir unsere Bücher international über das Internet und sogar in Souvenirshops in Afrika verkaufen. Wir machen Bücher für das Kind im Menschen und möchten unseren Lesern die Wildnis mit ihrer Vielfalt an Tieren, Pflanzen und Landschaften näher bringen. Unser letztes Buch ist zum Beispiel ein Buch über die Migration der Wildtiere in der Serengeti. Dieses atemberaubende Naturschauspiel fasziniert Jung und Alt und wurde schon von vielen Filmemachern aufgegriffen. Wir haben eine Abenteuergeschichte für Kinder daraus gemacht.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Ihnen aus?

Ein Arbeitstag in Hamburg fängt bei mir meistens an mit einem kurzen Blick auf unsere Facebook-Seite. Am liebsten trinke ich dann eine Tasse Tee auf dem Balkon und gehe mit unserem Hund Duvel raus. Danach geht es an den Computer. Obwohl der twikga Verlag längst keine One-Woman-Show mehr ist, muss ich mich für die kreative Arbeit echt freischaufeln. Dafür richte ich mir jede Woche einen Projekttag ein, an dem ich an meinen Buchprojekten arbeite.

Wenn ich mit meinem Mann auf Reisen bin, sehen unsere Arbeitstage ganz anders aus. In Afrika stehen wir vor Sonnenaufgang auf. Wenn wir nicht unterwegs sind, um Fotos zu machen, sind wir dabei, die Fotos auf dem Computer zu bearbeiten. Was früher Urlaub war, ist inzwischen Arbeit, aber es bleibt schön, in der Wildnis zu sein.

Wie hat sich Ihre Arbeit in den letzten Jahren bzw. in der letzten Zeit verändert?

Wenn man mir vor einigen Jahren gesagt hätte, dass ich in Hamburg wohnen würde und als Illustratorin in meinem eigenen Verlag arbeiten würde, hätte ich das nicht geglaubt, aber es hat sich so ergeben. Geboren bin ich in Kiel, aufgewachsen in Holland, studiert und gearbeitet habe ich hauptsächlich in Rotterdam und jetzt wohne ich mit meinem Mann und Verlagshund Duvel am Hamburger Elbstrand. Nach meinem BWL-Studium habe ich bei internationalen Firmen im Marketing gearbeitet. Ein Umzug nach Hamburg gab mir die Möglichkeit Illustrationsdesign zu studieren und so konnte ich mein Hobby zum Beruf machen.

Was ist ein typisches Problem bei Ihrer Arbeit, für das Sie eine Lösung suchen?

Ein typisches Problem für meine Art zu illustrieren ist die Machbarkeit der Bilder.

Die Naturfotografie ist ein wichtiger Rohstoff für meine Illustrationen, der sich aber nur bedingt formen lässt. Man weiß von vorn herein nie, was man vor die Kamera kriegt, wie das Licht ist oder ob es einem überhaupt gelingt, das gewünschte Foto zu machen. Mit Photoshop kann man sehr viel manipulieren, aber es gibt Grenzen, nicht nur technische. Deshalb benutze ich in meinen Illustrationen bewusst gezeichnete und collagierte Elemente, die sich einerseits von den Fotos absetzen, die verschiedenen Fotos aber auch zu einem Ganzen zusammenfügen.

Wo finden wir Sie im Internet?

Der twikga Verlag hat eine Webseite und einen Blog. Man kann uns auf Facebook und auf Twitter finden.

Bildquelle: Tanja Dekker


Anzeige (falls eingeblendet)

Kommentar schreiben