Matthäus Cygan: Ich bin Mitgründer der neuen Medien- und Kreativagentur storytone

Die folgenden Fragen unserer Interviewreihe werden seit 2009 regelmäßig von interessanten Menschen beantwortet, die »was mit Büchern« bzw. Publishing machen, und hier im Blog veröffentlicht. Dadurch entstehen Beiträge, die zum einen Aufmerksamkeit auf Buchmenschen und Publisher*innen lenken und die zum anderen Veränderungen und Herausforderungen in den unterschiedlichsten Bereichen des Publishing sichtbar werden lassen. Unser Ziel damit ist es, die Menschen noch enger in den Kontakt und Austausch zu bringen.

Wer sind Sie und was machen Sie mit Büchern oder im Bereich Publishing?

Matthäus Cygan: Ich bin Mitgründer der neuen Medien- und Kreativagentur storytone

Ich heiße Matthäus Cygan und bin Mitgründer der neuen Medien- und Kreativagentur storytone, bei der wir uns mit der Entwicklung und Vermarktung von Medieninhalten in den Formaten Buch, Hörbuch und Podcast beschäftigen. Unsere inhaltlichen Schwerpunkte sind Unterhaltung, Sachthemen und Biografien aus dem Bereich Kultur, Musik, Persönlichkeitsentwicklung, Medien und Wirtschaft. Außerdem bin ich als Audio & Digital Publishing Consultant für Händler und Dienstleister aus der Verlagsbranche unterwegs.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Ihnen aus?

Aktuell bin ich mit storytone in der dankbaren Rolle, keinen typischen Arbeitstag zu haben. Meine Aufgaben bewegen sich in einer klassischen Arbeitswoche zwischen konzeptionellen Aufgaben, der Begleitung unserer Projekte und der Akquise von Autoren und neuen Inhalten. Da wir bereits in frühen Phasen einen starken Fokus auf die Vermarktung setzen, führe ich viele Gespräche mit Verlagen, Plattformen und Händlern, und mache die Verwertungsplanung für bestehende Vertriebskanäle. Was bei mir zu jedem (Arbeits)-Tag dazugehört, sind Podcasts und Hörbücher – sei es aus professioneller oder persönlicher Passion.

Wie verändert sich Ihre Arbeit (z.B. durch die fortschreitende Digitalisierung)?

Ich habe das Glück, in einem Medienbereich tätig zu sein, der aufgrund der Digitalisierung und der damit einhergehenden Entwicklung der Konsumgewohnheiten in den letzten Jahren ein starkes Wachstum verzeichnet. Gerade im Audiobereich ergeben sich fortwährend neue Möglichkeiten, die zum einen spannende Geschäftsfelder und Gelegenheiten darstellen, mich aber auch in der Rolle eines Lebenslang-Lernenden beschäftigt halten.

Welche Erfolge konnten Sie in letzter Zeit feiern?

Auf die Gründung von storytone bin ich natürlich sehr stolz. Seinen Mut zusammenzunehmen, ein eigenes Unternehmen zu gründen und schon nach kurzer Zeit Kunden und vielversprechende Aufträge zu haben – das ist natürlich ein Erfolg.

Ein persönlicher Erfolg, der mir u.a. aufgrund der jüngsten Veränderungen in der Arbeitswelt und des Homeoffice möglich geworden ist, ist ein ausgewogeneres Verhältnis von Beruf- und Privatleben. Das war mir bisher nie wirklich gelungen, vielleicht hatte ich nie die richtigen Anreize dafür. Aber dank Vaterrolle und der pandemiebedingten Neujustierung meines inneren Kompasses schaffe ich das nun viel besser.

Wo hakt es? Was ist eine Herausforderung, für die Sie eine Lösung suchen?

Wir möchten mit storytone die Veränderungen der Branche stärker ins Blickfeld rücken: Das große Potential von neuen Geschäftsmodellen, die zum Teil abseits traditioneller Verwertungskanäle liegen, die Vermarktungsmöglichkeiten, die z.B. Social-Media-Kanäle und Podcast- und Hörbuch-Plattformen bieten und nicht zuletzt die Inhalte selber, die manchmal nur gefunden, richtig aufbereitet und in die richtigen Kanäle gelenkt werden müssen.

Wer sollte Sie ggf. kontaktieren? Welche Art von Kontakten wäre hilfreich?

Was uns bei storytone antreibt, ist die gemeinsame Arbeit mit Autor*innen und Verlagen. Jedes Projekt ist für uns einzigartig und wir freuen uns über neue Kontakte zu Programmverantwortlichen, Lektoren*innen, Ghostwritern, Vermarktern sowie zu potenziellen Autor*innen, die wir beim Erreichen ihrer Ziele von kommerziellen Buch-, Hörbuch-, und Podcastprojekten unterstützen können.

Wo finden wir Sie im Internet?

Wen sollten wir auch mal fragen? Wer macht Zukunftsweisendes im Publishing?

THE AOS. Der Name steht für The Art of Storytelling und hat sich die Entwicklung, Produktion und Vermarktung von talent-driven Audio Content auf die Fahne geschrieben.

Die Abschlussfrage darf natürlich nicht fehlen: Welches Buch hat Sie zuletzt beeindruckt?

»Die Erfindung des Dosenöffners« von Comedy-Autor und Podcast-Star Tarkan Bagci. Ungewöhnlich, schräg und herzerwärmend – ein Buch für die Seele!

 

Foto (c) ) Bernd Vogel


Anzeige (falls eingeblendet)