Bernd Wagner: »Verlassene Werke« – Spiegel der Straße des Lebens [deutschlandfunk.de]

»In der DDR galt Bernd Wagner als vielversprechender junger Autor, kollidierte aber mit Stasi-Chef Erich Mielke. Er ging in den Westen, ohne sein Misstrauen gegen staatliche Autorität abzulegen. Die intellektuelle Autobiographie ›Verlassene Werke‹ zeigt, wie Wagner zu dem wurde, der er heute ist.«

Link


Anzeige (falls eingeblendet)