Nach Booker-Prize: Jenny Erpenbecks Roman »Kairos« wird kritisch nach-rezensiert [Michael Hametner, der Freitag]

»Nachdem sie mit ›Kairos‹ den Booker Prize gewonnen hat, wird Jenny Erpenbeck neu gelesen. Sie verharmlose in ihrem Roman die DDR, behaupten Kritiker. Aber geht es Erpenbeck nicht um anderes? Geht es den Kritikern vielleicht auch um anderes?«

Link

»Top News« buchen.

Anzeige (falls eingeblendet)