US-Investor findet das tiefste jemals gefundene Wrack der Welt in fast 7000 Meter Tiefe

»Victor Vescovo hat die höchsten Berge aller Kontinente bestiegen und die tiefsten Punkte der Weltmeere vermessen – und nun hat der US-Investor und Marineoffizier im Ruhestand offenbar einen neuen Rekord aufgestellt: Er hat in der Philippinischen See in einer Tiefe von 6895 Metern ein Schiffswrack gefunden. Noch nie zuvor konnte in solcher Tiefe ein Wrack identifiziert werden.«

(via)


Anzeige (falls eingeblendet)