kooaba: mobile virtuelle Suche

Die Textsuche ist heute die zentrale Art der gezielten Informationsbeschaffung im Internet. Google dominiert diesen Markt weitgehend.

Langfristig ebenso interessant ist sicher eine Bildsuche via Handy/Smartphone. Schon heute gibt es hierfür Anbieter wie kooaba. Der Ablauf ist denkbar einfach: Man muss ein Objekt nur fotografieren, über das mehr erfahren möchte, das Foto absenden und schon werden die gewünschten Informationen auf das Gerät geliefert.

Die nächsten Entwicklungsschritte sind absehbar: Als nächstes müssen die Objekte nicht mehr fotografiert, sondern nur noch per Handy gefilmt werden, um Informationen darüber zu erhalten. Unabhängig davon bieten Technologien wie RFID oder die QR-Codes weitere interessante Möglichkeiten. Der Trend geht jedenfalls hin zur Informationssuche im Moment des Informationsbedarfs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.