Der Börsenverein d. Dt. Buchhandels sucht Unterstützer beim Fördern von Innovationen. – Wer hilft?

Der Buchbranchen-Verband Börsenverein des Deutschen Buchhandels ist ja ein beliebtes Bashing-Opfer und das auch nicht immer zu Unrecht. Es gibt aber auch sehr unterstützenswerte Initiativen, die aus dem Verband heraus entstehen. So präsentierten Michael Schneider (Referent Elektronisches Publizieren) und Dorothee Werner (Leiterin des Büros des Hauptgeschäftsführers) am letzten Wochenende auf dem BuchCamp einen Ideen-Ansatz, Innovationen in der Branche und darüber hinaus zu fördern und luden in einer offenen Session dazu ein, sich in jeder Form zu beteiligen:

Der Börsenverein und das Forum Zukunft laden Euch ein, Visionen sichtbar und die Zukunft greifbar zu machen. In einem einzigartigen Seeding-Prozess möchte wir mit Euch die Möglichkeit entwickeln — innerhalb eines halben Jahres – Ideen in die Tat umzusetzen. Diese Session ist ein Kick-Off für diesen Prozess, der im Früjahr 2012 startet . Ihr möchtet auch im nächsten Jahr mitmachen? Eure Vorstellungen einbringen? Habt eine konkrete Idee in der Tasche? Möchtet diesen Prozess mitgestalten?

Ich habe die Vorstellung mitgeschnitten (15 min.) und würde mich freuen, wenn diese Initiative gerade auch von außerhalb der Buchbranche Unterstützung erfährt. Vermutlich am besten einfach die Beiden auch im Video zu Sehenden direkt kontaktieren: Michael Schneider und/oder Dorothee Werner:

7 Kommentare

  1. Wenn es während dem Zuhören anfängt im Kopf zu rattern, muss es eine gute Veranstaltung sein. Das haben Michael Schneider und Dorothee Werner geschafft – gute Atmosphäre beim Ideen sammeln, wie die beste Idee generiert werden könnte. Bin gespannt, wie es weiter geht.

    Leander, das ist klasse, dass Du das mitgeschnitten hast. ich habe den Aufruf eben auch in den BücherFrauen Verteiler gegeben.

  2. Dorothee Werner

    Wir waren begeistert, von den ganzen Ideen und Weiterentwicklungen, die sich in der Session ergeben haben. Und werden in den nächsten Tagen eine Zusammenfassung erstellen und dazu posten an dem wir dann alle weiterarbeiten können. Bitte wendet Euch gerne an Michael oder mich, denn wir machen das Projekt ja für die Branche, für Euch!

  3. Wenn ich die Diskutierfreude in den nach-BuchCamp-Facebook-Gruppengründungen so sehe, würde ich das dort irgendwo einstellen, generiert sicherlich mehr Feedback als zB Blog.

  4. Dorothee Werner

    @ Steffen Meier: Ja, wir denken auch daran, es dort einzustellen oder ggf. eine eigene App / Seite dazu zu machen, wir wollen den Prozess / das Projekt ja eh transparent machen bzw. für virtuelle Begleitung öffnen

  5. Frauke Ehlers

    finde ehrlich gesagt die Übersichtlichkeit hier gerade sehr wohltuend…;-)) – auf facebook geht ja in der Tat gerade ein Tsunami ab..Solange ich informiert werde, wo die Hauptinformation weiterläuft bin ich sehr zufrieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.