Akteur*in: Deutschland

ARTE-Doku: Die Nazis, die Arbeit und das Geld

ARTE-Doku: Die Nazis, die Arbeit und das Geld

»Im Juni 1940 führte Hitler Feldzüge in ganz Europa, obwohl Deutschland kaum noch Geld, nur wenige Rohstoffe und keine Devisen mehr hatte. Wie konnten die Nationalsozialisten mit einer solch schwachen Wirtschaft die zerstörerische Maschinerie des Zweiten Weltkriegs in Gang setzen?«

ARTE-Doku: Der Reichstag – Geschichte eines deutschen Hauses

ARTE-Doku: Der Reichstag - Geschichte eines deutschen Hauses

»Das Reichstagsgebäude in Berlin erlebte eine wechselvolle Geschichte. Das Dokudrama nimmt Menschen in den Fokus, die zwischen Kaiserzeit und heute eng mit dem Gebäude verbunden waren. Ob Parlamentarier, Bauarbeiter, Stenograf, Bibliothekarin, Sekretärin oder Flakhelfer im Zweiten Weltkrieg, sie alle erlebten auf ihre Weise die geschichtlichen Ereignisse rund um den Reichstag.«

RBB-Doku: Baseballschlägerjahre

RBB-Doku: Baseballschlägerjahre

»Prügel, Drohungen, Hetzjagden – in den Nachwendejahren bricht in Ostdeutschland Hass, Rassismus und Gewalt auf; besonders unter Jugendlichen. Der rbb geht auf Spurensuche zwischen Umbruch und Gewalt in den 90er Jahren.«

Fernsehen: 14- bis 49-Jährige sitzen täglich 137 Minuten vorm Fernseher

»Im Schnitt sahen die Zuschauenden jeden Tag 220 Minuten fern (2019: 210 Minuten). Die TV-Nutzung wachse dabei nicht nur im Vorjahresvergleich, sondern auch gegen den rückläufigen Trend der vergangenen Jahre. Das gilt im Besonderen für die jüngeren Zielgruppen. Die durchschnittliche Sehdauer lag bei den 14- bis 49-Jährigen bei 137 Minuten, und damit nahezu auf Vorjahresniveau. Diese ›Stabilisierung‹ sei ›bemerkenswert‹, da insbesondere jüngere Zielgruppen Videoinhalte immer häufiger ›zeitunabhängig über Streamingplattformen konsumieren und klassisch-lineares TV selektiver nutzen‹, heißt es in der Mitteilung der AGF.«

ARTE-Doku: Blutiges Erbe – Der Krieg endet nicht

ARTE-Doku: Blutiges Erbe - Der Krieg endet nicht

»Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs hofften vor allem viele Völker Osteuropas auf Freiheit und Eigenständigkeit. Zuvor wurden sie beherrscht von den Großreichen Russland, Deutschland und Österreich-Ungarn. Aber die neue Friedensordnung sorgte für Chaos: Polen kämpfte gegen Russland, die Ukraine wurde von Russland und Polen besetzt und im Baltikum tobten Kämpfe an vielen Fronten.«