Werner Müller-Schell: Ich bin leidenschaftlicher Hobbyradsportler und als freier Journalist und Autor tätig

Die folgenden fünf Fragen werden regelmäßig von den unterschiedlichsten Köpfen der Buchbranche beantwortet und die Interviews werden hier im Blog veröffentlicht. Dadurch entstehen Beiträge, die zum einen Aufmerksamkeit auf jene lenken, die “was mit Büchern machen”, und die zum anderen die Veränderungen und Herausforderungen in den verschiedenen Bereichen der Branche sichtbar werden lassen. Wenn Sie ebenfalls teilnehmen möchten, senden Sie Ihre Antworten und ein Bild von Ihnen bitte an Leander Wattig. Als Inspirationsquelle könnten Ihnen die bisherigen Interviews dienen. (Jedoch behalte ich mir vor, nicht alle Zusendungen zu veröffentlichen.)

Werner Müller-Schell: Ich bin leidenschaftlicher Hobbyradsportler und als freier Journalist und Autor tätig

Wer sind Sie und was machen Sie mit Büchern?

Mein Name ist Werner Müller-Schell, ich bin 24 Jahre alt und als freier Journalist und Autor tätig. Meinen Weg in die Buch-Branche fand ich durch ein Volontariat beim Bruckmann Verlag direkt nach meinem Abitur, bei dem ich das Handwerk des Redakteurs erlernte.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Ihnen aus?

Da ich größtenteils von zu Hause aus arbeiten kann, bin ich zeitlich natürlich entsprechend flexibel. Als leidenschaftlicher Hobbyradsportler nutze ich diese Freiheit gerne aus, um meine Mittagspause auf dem Sattel meines Rennrads zu verbringen – eine gute Sache, denn so bekomme ich den Kopf für neue, kreative Ideen frei. Auch ist mein Tag von meinen Verpflichtungen neben dem Beruf geprägt: Derzeit absolviere ich nämlich ein Studium der Kommunikationswissenschaften an der Paris-Lodron-Universität in Salzburg.

Wie hat sich Ihre Arbeit in den letzten Jahren bzw. in der letzten Zeit verändert?

Als ich mich vor drei Jahren selbstständig gemacht habe, war es mir wichtig, möglichst viele Referenzen zu sammeln, den Fuß in möglichst viele Türen zu bekommen und Kontakte zu knüpfen. Das hilft mir jetzt, neue Aufträge zu generieren.

Was ist ein typisches Problem bei Ihrer Arbeit, für das Sie eine Lösung suchen?

Durch die fehlende räumliche Trennung fällt es mir schwer, die Arbeit in den entsprechenden Momenten „wegzuschieben“. Und wenn man dann wieder vor dem Notebook hängengeblieben ist, hat man auf einmal keine Zeit mehr für private, wichtige Dinge im Leben – ein Problem, mit dem sich meiner Meinung nach viele Freiberufler herumschlagen. Aber das ist wohl die Kehrseite der Freiheit.

Wo finden wir Sie im Internet?

Ich betreibe derzeit zwei Internetseiten: Zum einen meinen beruflichen Auftritt www.mueller-schell.com, auf dem ich meine Arbeiten vorstelle, zum anderen meine private Seite www.werner-mueller-schell.de, auf der es sich um meine sportlichen Aktivitäten dreht. Dazu kommen noch Profile und Seiten bei Amazon, Facebook und Xing.

Bildquelle: Werner Müller-Schell


Anzeige (falls eingeblendet)

Kommentar schreiben