Falco benannte sich nach dem sächsischen Skispringer Falko Weißpflog

💡📺📚 Wir sammeln hier kleine Wissensperlen aus Dokus und anderen Quellen, die jeden Smalltalk bereichern.

»Johann Hölzel zog für einige Monate nach West-Berlin, wo er als Jazz-Bassist durch verschiedene Clubs tingelte und mit der Musikszene in Berührung kam. In einem österreichischen Hotel sah er am 1. Jänner 1978 das ›Neujahrsspringen‹ der Vierschanzentournee, bei dem ihn der ›Falke‹ genannte DDR-Skispringer Falko Weißpflog beeindruckte. Hölzel beschloss, sich nach dem Sportler zu benennen. Um eine bessere internationale Vermarktbarkeit zu erzielen, änderte er die Schreibweise des Namens zu Falco.«

(via Wikipedia & Dennis Münch)


Anzeige (falls eingeblendet)