ARTE-Doku: Guatemala-Blues

»Bluessängerin Tania Carl ist von Frankreich nach Guatemala gezogen, ins Dorf Panajachel. Sie folgte damit dem Rat einer mexikanischen Heilerin. Im Alter von zehn Jahren erkrankte sie an Hepatitis C. Mit den Maya teilt sie den Schmerz eines Lebens als ›Ausgegrenzte‹. Aus dieser Gemeinschaft und der unberührten, wenngleich bedrohten Natur schöpft sie Kraft für Körper und Seele …«

(47 min / Infos / verfügbar bis 30.11.2021)

#dokuliebe


Anzeige (falls eingeblendet)

Kommentar schreiben