ARTE-Doku: Das Himmelreich am Baikalsee

»Nach der Genesung von einem schweren Unfall gläubig geworden, löst der sibirische Kosak Valerij Kurenkov ein Gelübde ein. Er baut drei Klöster am Baikalsee, finanziert aus Spendengeldern. Mit den Klöstern will er Gott danken. Betreiben kann Valerij die Klöster aber nicht, dazu müsste er Mönch werden. Die Gebäude sind fertig, aber ihre Zukunft ist ungewiss …«

(44 min. / Infos / abrufbar bis 07.06.2020)

#dokuliebe


Anzeige (falls eingeblendet)

Kommentar schreiben