Rowohlt Verlag

Rowohlt Verlag
ORT
Hamburg, Hamburg, Deutschland
INFO

«Ich glaube, ich bin der einzige Verleger, der einen Verlag gegründet hat und mehr als fünfzig Jahre in seinem Verlag geblieben ist», pflegte Ernst Rowohlt zu sagen, der 1908 in Leipzig sein erstes Buch verlegte. Rowohlt wurde danach noch zwei weitere Male gegründet, 1919 in Berlin und nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges in allen vier Besatzungszonen, unter anderem in Hamburg.

Seit 1982 gehören die Rowohlt Verlage zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck.

Heute ist im Bieberhaus direkt am Hamburger Hauptbahnhof eine Gruppe von Verlagen versammelt, die Bücher für jede Leserin und jeden Leser zu bieten hat. Das Dach und den Kern bildet der Rowohlt Buchverlag, der mit seinem Profil den Anspruch seines Gründers verkörpert: Belletristik und Sachbücher auf hohem Niveau und für ein großes Publikum. 1985 kam das belletristische Verlagsprogramm von Wunderlich hinzu und 2004 das von Kindler. 1990 wurde der Rowohlt Berlin Verlag gegründet, in dem literarische Titel und Sachbücher erscheinen.

Neben den Hardcover-Programmen stehen diejenigen von rororo, dem Rowohlt Taschenbuch Verlag. In der Anfangsphase der Bundesrepublik Deutschland wurde «rororo» zum Synonym für Taschenbücher schlechthin. Als ältester und nach wie vor bekanntester deutscher Taschenbuchverlag verfügt rororo über eine der umfangreichsten und interessantesten Backlists unter allen deutschen Publikumsverlagen. Seit 1972 hat sich rotfuchs mit seinem Programm anspruchsvoller Kinder- und Jugendbücher als eigenständige Marke etabliert. 2010 wurde das Belletristikprogramm von Rowohlt Polaris ins Leben gerufen, 2013 folgte das Sachbuch. Rowohlt Hundert Augen ist das jüngste Mitglied der Rowohlt Verlag GmbH.

RESONANZEVENTSJOBSPRODUKTE

Michael Maar porträtiert Weltliteraten – mit Fokus auf Charakterfehler [Michael Wurmitzer, derStandard.at] 11.01.2024
Roman »Baumgartner« – Paul Austers Spätwerk über das Alter, den Tod und die Liebe [Katja Schönherr, SRF] 08.11.2023
Rowohlt Archiv bei der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg [BuchMarkt] 08.11.2023
Paul Auster und Siri Hustvedt: Die Legende von Paul und Siri [Volker Weidermann, ZEIT ONLINE] 07.11.2023
Wolfgang Herrndorf im biografischen Porträt von Tobias Rüther [Marc Reichwein, WELT] 21.08.2023
Theaterfrau Helgard Haug (Rimini Protokoll) legt ersten Roman vor [DLF Kultur] 25.07.2023
Autor Philip Roth in Deutschland: Das jüdische Risiko [Kai Sina, FAZ] 03.07.2023
Beste Sachbücher: Die Sachbücher des Monats Juli 2023 [Marc Reichwein, WELT] 01.07.2023
Heinz Strunks Band »Der gelbe Elefant«: Lost in Neandertal [Jens Uthoff, taz] 26.06.2023
Neuübersetzung von Toni Morrisons »Im Dunkeln spielen« [Sharon Dodua Otoo, DLF Kultur] 20.06.2023
Vier neue Russland-Bücher zeichnen sehr düstere Bilder eines Landes [Alexander Kluy, derStandard.at] 18.06.2023
Heinz Strunk: »Der gelbe Elefant« [Christian Metz, DLF] 15.06.2023
Katrin Seddigs Roman »Nadine«: Eine Frau sieht rot [Oliver Pfohlmann, Tagesspiegel] 01.06.2023
Selma Wels: Auch im Literaturbetrieb sind die Strukturen sehr starr
Selma Wels: Auch im Literaturbetrieb sind die Strukturen sehr starr 08.03.2023
Interview: Rowohlt-Verlegerin Nicola Bartels zu Papierpreisen [Tobias Rüther, FAZ] 10.01.2023
Dorota Masłowska: »Bowie in Warschau« – Wodka, Tinte und Tränen [Meike Feßmann, DLF Kultur] 22.12.2022
Hemingways »Wem die Stunde schlägt«: Verblüffende Parallelen [Richard Kämmerlings, WELT] 20.12.2022
Warum liest eine ganze Uni ein Buch, Frau Vogel? [Börsenblatt] 19.12.2022
Rachel Kushner »Harte Leute«: Tanzen auf der Klinge des Lebens [Claus-Jürgen Göpfert, FR] 28.11.2022
»Angabe der Person« von Elfriede Jelinek [Hanna Engelmeier, FAZ] 28.11.2022
Elfriede Jelinek: »Angabe der Person« – Unter Verdacht [Günter Kaindlstorfer, DLF] 16.11.2022
Bayerischer Buchpreis 2022 wurde an Reinhard Kaiser-Mühlecker, Franziska Davies und Katja Makhotina verliehen [buchreport] 11.11.2022
Cormac McCarthys neuer Roman »Der Passagier« [Peter Körte, FAZ] 01.11.2022
Frankfurter Buchmesse: die wichtigsten Bücher aus Spanien [SZ] 20.10.2022
Neue Zuständigkeiten im Rowohlt-Sachbuch [buchreport] 17.10.2022
Roman über Swinging London: Erwachsenwerden der Rockkultur [Julian Weber, taz] 17.10.2022
Helmut Lethen: »Der Sommer des Großinquisitors« [Johan Schloemann, SZ] 16.10.2022
Buch über George Orwell als Gärtner: Die Blumen des Dystopikers [Katharina Granzin, taz] 14.10.2022
Harald Jähner: »Auch damals wurde die Moderne von rechten Propagandisten zu einer Diktatur der Libertinage hochgejazzt« [FR] 20.08.2022
Ernst Rowohlt: »Wer die Versuchung nicht kennt, ein Buch zu klauen, verdient auch keine Freiexemplare.« 19.08.2022
Schweres, folgerichtiges Beben: Der Rowohlt Verlag verliert bekannte Autoren [Tagesspiegel] 13.03.2022
75 Jahre Rowohlt Rotations Romane – Als Ernst Rowohlt den Buchdruck umdrehte [DLF] 15.12.2021
Ulrike Ostermeyer wird Senior-Lektorin bei Rowohlt [buchreport] 04.11.2021
Sachbuch des Jahres 2021 ist »Hegels Welt« von Jürgen Kaube
Sachbuch des Jahres 2021 ist »Hegels Welt« von Jürgen Kaube 14.06.2021
Stefanie Sargnagels Debütroman: Steffi und die Schwamm-Intelligenz [Tagesspiegel] 23.10.2020
Rowohlt Verlag: Tools wie der Chantalisator oder der Lusch-O-Mat 07.09.2014
Kathrin Blum: Ich arbeite seit 2003 bei Rowohlt – in Zukunft als E-Book-Koordinatorin 27.09.2013
Sabina Ciechowski: Ich bin Brand Manager beim Rowohlt Verlag 13.12.2012
Beispiele für Social Media Marketing von Publikumsverlagen im deutschsprachigen Raum 17.12.2008

... zum Blog
... zum LW REPORT

 

Anzeige (falls eingeblendet)

Schreibe einen Kommentar